AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Prüf-DebakelLandesrat zieht Reißleine und privatisiert Landessportzentrum in Graz

Unwirtschaftlich, unzeitgemäß und mit massiven Unkosten für den Steuerzahler werde das LSZ beim Stadtpark geführt, kritisierte der Landesrechnungshof im Februar. Jetzt wird das Land die Anlage an einen externen Betreiber verpachten. Naturfreunde und ATG rittern um den Zuschlag.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Auch Ultimate-Frisbee-Turniere werden im Landessportzentrum abgehalten.
Auch Ultimate-Frisbee-Turniere werden im Landessportzentrum abgehalten. © Ballguide
 

Der Prüfbericht des Landesrechnungshofes über das Landessportzentrum (LSZ) beim Grazer Stadtpark war für die Verantwortlichen eine echte Niederlage, ein Debakel. Im Februar zerlegten die Kontrollore Organisation und Gebarung (wir berichteten). Teil der Kritik: Samstagabend und Sonntag sperrt das Zentrum mit Squashboxen, Sporthallen und Kunstrasenplatz gar nicht erst auf, an Samstagen in den Ferien auch nicht. Als Reaktion wird Sportlandesrat Anton Lang (SPÖ) die Betriebsführung nun „privatisieren“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren