AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AMS-Sperren Steirer fallen in ein Loch bis zur Obdachlosigkeit

Versäumen Arbeitslose fixierte Vorstellungsgespräche, fallen sie ums Arbeitslosengeld um. Die Mindestsicherung federt das nicht mehr ab. Die Fälle mit gefährlicher Abwärtsspirale häufen sich, warnen Caritas und KPÖ.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Eine Abwärtsspirale bis zur Delogierung drohe durch die AMS-Sperren im schlimmsten Fall.
Eine Abwärtsspirale bis zur Delogierung drohe durch die AMS-Sperren im schlimmsten Fall. © Gina Sanders - Fotolia
 

Es ist eine Maßnahme gegen die soziale Hängematte: Nehmen Arbeitslose Termine nicht wahr oder Jobs nicht an, die das Arbeitsmarktservice vermittelt, setzt es eine Sperre des Arbeitslosengeldes. Beim ersten Mal für sechs Wochen, im Wiederholungsfall für acht Wochen. Bis 2016 federte diese Sanktion in der Steiermark die Mindestsicherung ab – und sie war damit nicht schmerzhaft. Nun warnen Sozialarbeiter, Caritas-Direktor Herbert Beiglböck und der Grazer KPÖ-Stadtrat Robert Krotzer, mangels Abfederung vor einer gefährlichen Abwärtsspirale. Viele Steirer fallen in ein Loch.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Dogsitter
0
6
Lesenswert?

schwieriges Thema

auf der einen Seite sollten natürlich Arbeitsscheue "bestraft" werden, auf der anderen Seite wird so ein System aber auch Menschen treffen, die es einfach nicht mehr schaffen, Termine einzuhalten etc. die psychischen Erkrankungen nehmen rasant zu und werden erst sehr spät diagnostiziert...da kann es schon passiert sein, das jemand auf der Straße landet..weil das Geld gestrichen wird, ich wünsche niemanden in so eine Situation zu kommen...abgesehen davon müsste endlich mal das ganze Billigjobsystem abgeschafft werden, wer arbeitet muss davon leben können...fertig....

Antworten
häschen
2
6
Lesenswert?

Neue olympische Disziplin: Volkstreten nach unten!

Tatsächlich wird selbst arbeitswilligen Menschen beim AMS kaum geholfen. Ich hatte vor einem halben Jahr das kurz das Vergnügen. Mit 300 Wörtern war die Bewerbung für das Textfeld zu lang (Bewerbungsprofil vom AMS). Mein Berater, ein gemütlicher Beamter, hat mir kein einziges Stellenangebot für eine Bewerbung herausgesucht. Nach 2 Monaten hatte ich dann eine Fixanstellung aufgrund meiner Eigeninitiative.

Es geht beim AMS nicht darum Menschen zu helfen, ich kann jetzt nachvollziehen, warum Menschen aufgeben und damit dann auch ganz nach unten fallen. Es bleiben halt am Ende de übrig die sich schwer tun und die werden dann auf Betriebe verteilt, wo kein normaler Mensch gerne arbeitet (in Branchen wo Deutsch als Muttersprache selten ist: Gastro, Bau und Reinigung, oder Pflege). Das AMS ist Endstation, da wird niemand mehr ausgebildet. Wenns da nicht klappt, wartet das Sozialamt, spätestens da ist dann jeder Wille gebrochen... da wär ich auch lieber obdachlos.

Traurig, dass hier immer nach unten getreten wird - vor allem von abgehobenen Politikern, die auf meine Kosten Unfrieden im Land verbreiten. Wir zahlen alle sehr viel Steuern für Arbeit und das für Politiker, die nur den Reichen den Hof machen. Entweder man erbt (und zahlt für diese grandiose Leistung nichtmal Steuern), oder man arbeitet sein Leben lang und zahlt davon fast 50% an Steuern. Daran wird sich nie was ändern, oder? Arme Menschen arbeiten für reiche, bzw. ein krankes System aus rückratlosen "Volksvertretern".

Antworten
agility
12
17
Lesenswert?

Versteh wer will....

ich verstehe es nicht. Allerdings meine ich damit nicht die Streichung, sondern: Wenn jemand Arbeitslos ist, warum kann er dann seine Termine nicht einhalten? Ach ja, er (sie) müßte ja aufstehen, müßte zum Amt gehen, oder zum Bewerbungsgespräch, und darauf hat so mancher keine Lust. Und schon gar nicht jeden Tag, sollte es irgendwo einen Arbeitsplatz geben. Also mir tun diese Leute nicht leid. Mich hat auch keine Bemitleidet, solange ich in meinen 40 Dienstjahren jeden Tag dafür schauen mußte, wie ich meine Arbeitsstelle erreiche, wie ich Familie und Job unter einen Hut kriege. Ich würde jeden Einzelnen nur dann Geld geben, wenn es persönlich abgeholt wird. Wöchentlich. Er-Sie haben ja sonst eh nix zu tun. Leute, schaut in die Zeitung, es gibt genug freie Stellen. Aber jeder muß halt was dafür tun und nicht herumjammern. Meine Meinung: Solange es eine einzige freie Stelle gibt, darf es keine Arbeitslosen geben, auch wenn es nicht der Traumjob ist.

Antworten
Rick Deckard
15
7
Lesenswert?

Wenn jemand einen Job hatte und 25 Jahre lang 5.000 Euro aufwärts

verdient hat - der wird dann einen Job mit 1000 euro annehmen?
Blöd wäre er - er hat schließlich jahrzehntelang ordentlich an Abgaben bezahlt.

Antworten
Ichweissetwas
18
68
Lesenswert?

Habe hier absolut kein Verständnis,

Man MUSS arbeiten gehen, um sein Leben zu finanzieren und selbstbestimmt zu sein! Dauer des Lebens auf Kosten anderer zu leben, geht nicht mehr !

Antworten
tigeranddragon
10
9
Lesenswert?

Sie haben

anscheinend tatsächlich keine Ahnung von der Realität.

Entlohnt die AMS Mitarbeiter mit jenem Stundensatz, den die teilweise von ihnen vermittelten Arbeitslosen bezahlt bekommen, dann wird sich die vorherrschernde völlig absurde Vermittlung des AMS ganz schnell aufhören.

Es gibt auch 2019 Arbeitgeber in dem ach so reichen Österreich, die ihren Mitarbeiterin 4 Euro in der Stunde bezahlen

Working poors werden immer mehr.....

Antworten
sila01
11
18
Lesenswert?

Selbstbestimmung -

sobald ein "muss" erscheint, ist "Selbstbestimmung" ein Irrtum! Ich werde nie begreifen warum man nicht endlich jede Arbeit so entlohnt - dass für jeden Menschen ein würdiges Leben möglich ist. Ein Arbeitloser - darf somit nach ihrer Aussage keine Selbstbestimmtheit mehr haben sondern sich unterwerfen - und "froh" sein dass er für seine Lebenszeit die er in einem Job verbringen "darf" dankbar ist und für schlechteste Bezahlung seine Leistung zu bringen hat. Ich teile diese Meinung nicht. glauben Sie wirklich, dass Menschen sich in der Arbeitslosigkeit oder dem Wissen dass sie vom Staat abhängig sind, wohl fühlen? das ist der größte Irrtum den Menschen die nicht in dieser Situation sind haben. Dieses System gehört endlich abgeschafft.

Antworten
wintis_kleine
0
22
Lesenswert?

Ich kann Herrn Mag. Snobe nur zustimmen

Es gibt Leute die nicht KÖNNEN
aber
es gibt auch Leute die nicht WOLLEN
und hier muss an wirklich ansetzten. Es kann nicht sein, dass man in der Arbeitslosigkeit diejenigen auslacht, die täglich in Arbeit gehen und somit das System aufrecht erhalten.
Aber ich möchte hier noch gerne einen Schritt weiter gehen und das Amsterdamer Modell probagieren.
Je nach Dauer der jeweiligen Erwerbstätigkeit erhält man dort für einen bestimmten Zeitraum Arbeitslosengeld. Jedoch reduziert sich dieses nach kurzer Zeit um einige Prozente, wenn man nicht bereit ist, für ca. 15-20 Stunden in einer sogenannten "socialFirm" zu arbeiten.
Arbeiten diese Leute dann dort, erhalten sie einen kleinen Bonus zum Arbeitslosengeld.
Verweigern sie die Tätigkeit so wird das ALG weiter reduziert.
So erhalten sich die Beschäftigungsbetriebe beinahe selbst und die Personen fallen nicht monate- oder jahrelang aus dem Erwerbsprozess heraus und können kaum mehr wieder reintegriert werden.
Und ich rede da jetzt wirklich nur von jenen Personen die eigentlich 15-20 Stunden arbeiten könnten.
Für alle anderen Personen (Psychische oder physische Erkrankung) muss es ein Auffangnetz geben.
Und noch was ; ich schreibe hier aus einer mehr als 10-jährigen Erfahrung in diesem Bereich!

Antworten
wintis_kleine
1
1
Lesenswert?

Ach ja

Hr. Mag. Snobe hat recht: Es muss der Gesetzgeber hier die Rahmenbedingungen verändern. Ohne diese Vorgaben kann weder das AMS noch andere Stellen modulierend in die eine oder andere Richtung eingreifen!

Antworten
SoundofThunder
54
44
Lesenswert?

🤔

Generationen 50+ suchen verzweifelt nach Jobs und finden nichts mehr trotz Erfahrung und Zugeständnisse an die Arbeitgeber bei Gehalt und Urlaubsansprüche. Zu teuer,zu Alt,Gesundheitszustand (ist ja schon wie bei einem Pferdekauf-Man kontrolliert die Zähne),zu Unflexibel weil man der Arbeit nicht mehr hinterher zieht (obwohl in dieser Hinsicht unsere Jugend noch unflexibler sind als die Alten),.... Sicher gibt es schwarze Schafe,und die sollen auch Sanktioniert werden,aber mit der Türkis/Blauen Regelung werden alle in einem Topf geschmissen.

Antworten
sila01
4
17
Lesenswert?

so wie Sie sagen -

so ist es leider! Unternehmer müssten bereit sein - für Leistung und Lebenszeit die für einen Betrieb verwendet wird - ordentlichen Lohn zu bezahlen und auch Menschen einzustellen - die 50+ sind! JA

Antworten
Balrog206
2
3
Lesenswert?

Wie

Hoch wäre das ordentliche Gehalt ??

Antworten
Carlo62
13
27
Lesenswert?

Themenverfehlung!

!

Antworten
SoundofThunder
13
22
Lesenswert?

🤔

Wieso? Können ältere Menschen nicht in die Armutsfalle tappen? Und gerade die Älteren finden schwerer einen Job.

Antworten
Reipsi
0
8
Lesenswert?

Hingehen, zu einem

Vorstellungsgespräch muss i schon, oder ?

Antworten
Trieblhe
5
41
Lesenswert?

Im Artikel geht’s aber um Personen,

die offensichtlich kein großes Interesse an einer Beschäftigung zeigen.

Antworten
jaenner61
13
102
Lesenswert?

ich verstehe es einfach nicht 🤔

wie beschäftigt muss man als arbeitsloser sein, um seine termine nicht einhalten zu können?

Antworten
olgaharler
18
60
Lesenswert?

Arbeitsmarkt

Ich sag immer - wer arbeiten will findet auch das für ihn/sie passende. Nur muss man auch eingestehen, viele Jobs sind einfach schlecht bezahlt - da bekommt man für das "Daheim auf der Couch sitzen" fast gleich viel Geld.
Es gehört leider auch zur Mentalität der Österreicher, sich für viele Tätigkeiten einfach zu schade zu sein. Auf der anderen Seite wird aber geschimpft, dass ausländische Mitbürger ihnen die Jobs wegnehmen.
Es soll sich einfach jeder an der Nase nehmen und einfach seinen Popo hoch bekommen.

Antworten
tigeranddragon
6
3
Lesenswert?

Völliger Schwachsinn

und völlig bar jeglicher Realität

Ich sag auch immer, Leute ihr habt die Möglichkeit Bücher zu lesen. Ihr wollt jedoch nicht lesen, und wählt daher wie Walking Deads türkis und blau.

Antworten
sila01
6
19
Lesenswert?

welch ein Irrtum!

ihre Aussage ist einfach dumm und zeugt davon, dass Sie keine Ahnung davon haben wovon Sie eigentlich sprechen. Und sie verallgemeinern mit der Aussage "der Österreicher" woher wissen Sie das??? Ich habe mehr als 10 Jahre mit und für "Langzeitarbeitslose" gearbeitet. Ihre unreflektierte Aussage ist genau der Grund, warum Menschen in diesen Situationen vor Scham und fehlendem Selbstvertrauen im Untergrund verschwinden und die Spirale sich nach unten dreht. Auch Menschen, die in eine Arbeitslosigkeit gerutscht sind, haben das Bedürfnis sich in die Gesellschaft einzubringen. Das heißt aber nicht, dass dies bis zur Selbstaufgabe jedes eigenen Bedürfnisses zu vollbringen ist!!!!

Antworten
Rick Deckard
42
47
Lesenswert?

Wir gehören zu den reichsten Ländern der Welt

und treiben Menschen in die Obdachlosigkeit. Egal ob die Menschen arbeiten wollen oder nicht.
Solange Politiker monatlich 49.000 gespendet bekommen; solange Manager Gehälter jenseits der 100.000 Euro monatlich bekommen und Abfertigungen von zig Millionen bezahlt werden - solange dürfte niemand auf der Straße landen müssen.
Die Verrohung und Radikalisierung der Sprache in der Politik führen zu einer Verrohung der Menschen. Früher oder später wird es wieder Krieg geben - wenn alles wieder in Schutt und Asche liegt wird man sich wieder der menschlichen Werte besinnen.

Antworten
Balrog206
8
8
Lesenswert?

Rick

Jetzt ist alles klar X bei Kpö! Aber die anderen die so blöd sind und arbeiten. gehen sollen zahlen , da hast kein Mitleid !

Antworten
Trieblhe
37
33
Lesenswert?

Vollkommen richtig!

Wir sind so ein reiches Land, mindestens 2000 für jeden! Wer unbedingt arbeiten will soll eben, wer nicht einfach nicht. Können wir uns locker leisten wenn wir nur die bösen Manager und Konzerne ordentlich besteuern würden. Deshalb rot grün 👍🏻

Antworten
Carlo62
1
35
Lesenswert?

Ich hoffe,...

...das war ironisch gemeint, oder?

Antworten
Trieblhe
4
30
Lesenswert?

von mir schon,

bei anderen bin ich mir da nicht so sicher 😉

Antworten
scionescio
7
72
Lesenswert?

Die Kompetenz mancher AMS Mitarbeiter befähigt sie nicht immer für ihre Aufgabe...

... als IT-Security Experten haben sie mir einen Statiker geschickt, der vor gut 30 Jahren Mathematica „programmiert“ hat und als DevOps einen jungen Mann, der bisher Netzteile in PC - Gehäuse eingebaut hat ... mir ist es klar, dass es sehr schwierig ist, sich in den vielfältigen Ausbildungen auszukennen, aber vielleicht sollten auch die AMS Mitarbeiter einmal den einen oder anderen Kurs zur Weiterbildung besuchen!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32