Geistthal-SödingbergUnfall bei Holzarbeiten: Halsschlagader nur knapp verfehlt

Bei Arbeiten nach den Unwettern kam einem Waldbesitzer am Donnerstag in Geistthal-Södingberg die Motorsäge aus. Er verletzte sich am Hals - wobei die Schlagader nur knapp verfehlt wurde.

Der Verletzte wurde ins UKH Graz gebracht © Jürgen Fuchs
 

Das hätte furchtbar enden können: Ein 59-jähriger Mann war am Donnerstag mit seinem Schwiegersohn (30) in seinem Wald in Eggartsberg (Geistthal-Södingberg) im Einsatz, um Unwetterschäden aufzuarbeiten. Dabei passierte es: Als er mit der Motorsäge einen Ast abschneiden wollte, kam ihm die Motorsäge aus. Sie traf den Hals - zum Glück wurde aber die Halsschlagader nicht getroffen.

Der Schwiegersohn alarmierte die Einsatzkräfte, die Rettung brachte den Verletzten ins UKH Graz. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann mehr als nur Glück gehabt hatte - die Verletzung dürfte nicht sehr schwer sein.

Es war der zweite Rettungseinsatz im Forst für das Rote Kreuz innerhalb von einer Viertelstunde: In Gößl (Gemeinde Grundlsee) hatte sich ein Jäger bei einem Sturz in seinem Revier verletzt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.