AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Novelle in BegutachtungRauchverbot unter 18 Jahre gilt ab Mai 2018

Die Landesräte Ursula Lackner und Christopher Drexler legen die Novelle für das Jugendgesetz vor, die nun in Begutachtung geht. Ab 1. Mai 2018 gilt für Jugendliche unter 18 Jahren auch ein Zutrittsverbot bei 1-Euro-Saufpartys in Lokalen.

Rauchen unter 18 ist ab Mai verboten.
Rauchen unter 18 ist ab Mai verboten. © STUDIO GRAND OUEST - Fotolia
 

Die Novelle des steirischen Jugendgesetzes ist vorbereitet und geht nun in Begutachtung. Ab 1. Mai 2018 treten eine ganze Reihe neuer Bestimmungen in Kraft. Die wesentlichste für Familienlandesrätin Ursual Lackner und Gesundheitslandesrat Christopher Drexler: "Künftig ist Rauchen bis zum Alter von 18 Jahren verboten." Eine Änderung, die nach einer Einigung aller Jugendschutzreferenten der Bundesländer auch österreichweit greifen wird.

"Wir erwarten uns, dass damit das Einstiegsalter in Folge auch angehoben wird. Denn derzeit rauchen jedes sechste Mädchen und jeder zehnte Bursche unter 15 Jahren täglich Zigaretten", legt Drexler "alarmierende Zahlen" vor. Österreich sei im Nichtraucherschutz europaweites Schlusslicht. Mit der Novelle des Jugendgesetzes und dem generellen Rauchverbot in der Gastromonie, das ebenfalls im Mai 2018 in Kraft tritt, könne man nun sagen "Österreich, willkommen in Europa", hofft Drexler, dass die Alpenrepublik in Sachen Nichtrauscherschutz zumindest ins EU-Mittelfeld aufsteigen werde.

Josef Herk, Ursula Lackner und Christopher Drexler Foto © (c) unknown

Auch E-Shishas werden Minderjährigen verboten

Verboten sind  jungen Steirern unter 18 jahren ab Mai 2018 auch E-Shishas und E-Zigaretten. Es gibt aber noch weitere neue Spielregeln im steirischen Gesetz. Jugendliche unter 18 Jahren ist ab Mai 2018 kein Zutritt in Lokale mehr erlaubt, in denen "Flatrate-Partys" oder Ein-Euro-Partys mit alkoholischen Getränken ohne Limit zum Billigstpreis stattfinden. Das Zutrittsverbot gilt für die Dauer des "Flatrate-Saufens".

 

Das generelle Rauchverbot in der Gastronomie zu blockieren war aus heutiger Sicht ein Fehler. 

Josef Herk, steirischer Wirtschaftskammer-Präsident

Aber auch einige Lockerungen im Gesetz gibt es, die vor allem Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk begrüßt: Jugendliche unter 16 Jahre dürfen künftig schon vor fünf Uhr in der Früh unterwegs sein, um zur Ausbildung zu gelangen. Das trifft etwa Bäckerlehrlinge. Auch ist es Jugendlichen künftig erlaubt im Rahmen der Berufsausbildung mit Alkohol zu hantieren (beim Kochen, beim Cocktail-Mixen). Herk unterstreicht, dass sowohl Gastronomen als auch Trafikanten die Novelle des Jugendgesetzes unterstützten und die Wirtschaftskammer sich auch darum bemühe, Alterskontrollen künftig so praxistauglich wie möglich zu gestalten: "Vielleicht kommt da sogar eine einheitliche App, um das Alter kontrollieren zu können."

Die Blockadehaltung der WK gegen ein generelles Rauchverbot in Lokalen bezeichnet Herk heute als einen Fehler: "Das war sicher eine Fehleinschätzung. Es hat beim Rauchen weltweit ein Kulturwandel stattgefunden, wir hätten das Verbot viel früher umsetzen sollen."

Kommentare (6)

Kommentieren
enabler
0
0
Lesenswert?

FPÖ gegen Rauchverbot

Wenn Strache nach der Wahl an die Regierungsmacht kommt, ist das alles wieder hinfällig. Dann bleibt alles so wie es ist.
Schön, dass der WKO-Präsident nach mindestens 15-jähriger Diskussion auch draufkommt, dass es ein Fehler war, das generelle Rauchverbot zu blockieren und nicht schon viel früher umzusetzen. Seine Begründung zeigt, dass er nichts verstanden hat. Es geht nicht um einen weltweiten Kulturwandel, sondern um unsere Gesundheit. Im Gegensatz zu Österreich haben das die Regierungen der meisten Länder schon vor vielen Jahren verstanden.

Antworten
wf520i
0
1
Lesenswert?

Für alle

Der Ansatz ist schon der richtige. Aber man kann das doch Bundesweit einführen und schon vor Ende dieses Jahres.

Antworten
hmw42ax4xcjxo7wqmyu2utw81wg8r0je
1
6
Lesenswert?

Warum erst ab 2018???

Das kann man doch locker mit 1. September 2017 umsetzen!

Antworten
plolin
2
1
Lesenswert?

Wieder so ein

Wischiwaschigesetz.
Typisch Österreich. Gleiches Recht für allle oder für keinen.

Antworten
vanhelsing
0
9
Lesenswert?

Rauchverbot für U-18 jährige..

dann geht der 16 jährige Oststeirer im Burgenland in die Schule oder in die Disco, was dann?? Nur ein einheitliches JSG für ganz Österreich wäre die Lösung!

Antworten
vanhelsing
0
10
Lesenswert?

WARUM,,,,

schafft es die Politk nicht, in einem kleinen Land wie Österreich, ein EINHEITLICHES Jugendschutzgesetz zu erlassen? Welche Lobbys sind da wieder dahinter???

Antworten