AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tragischer Todesfall

Amok-Opfer in Rehaklinik verstorben

Der Steirer Peter Schludermann (75) lag nach der Grazer Amok-Fahrt mit Rippenbrüchen und schweren Hirnverletzungen im Koma. Er kämpfte sich seither ins Leben zurück, doch Anfang der Woche verstarb er nun.

Die Kronen Zeitung berichtet heute vom Tod des Amok-Opfers.
Die Kronen Zeitung berichtet heute vom Tod des Amok-Opfers. © Faksimile: Kronen Zeitung
 

Der einstige Postbeamte Peter Schludermann war eines der ersten Opfer der Grazer Amok-Fahrt des Alen R. vorigen Juni. Alle Rippen gebrochen, mit schweren Hirnverletzungen lag er danach im Koma.

Mit bewundernswerter Kraft und Ausdauer hat er sich seither zurück ins Leben gekämpft - betreut von den Ärzten und Therapeuten der Judendorfer Reha-Klinik.

Sabine Hoffmann Primar Peter Grieshofer: "Das war schicksalhaft!"
Primar Peter Grieshofer: "Das war schicksalhaft!"Foto © Sabine Hoffmann

Seit Dezember war der 75-Jährige hier in Behandlung. Der Primar Peter Grieshofer konstatierte noch am Sonntag in der Kronen Zeitung, die über den Weg des Schwerverletzten zurück ins Leben berichtet hat: "Herr Schludermann zählt zu den großen Wundern unseres Hauses. Damit die Genesung so gut funktioniert wie in diesem Fall, braucht es das Dreigestirn Patient- Familie- Medizin."

Todesursache wird untersucht

Der Schock für die Familie und auch die Betreuer des Opfers in der Reha-Klinik war angesichts des guten Verlaufs der Rehabilitation groß, als Schludermann in der Nacht nach dem Zeitungsbericht tot im Bett lag. Sein Herz hatte zu schlagen aufgehört. "Manche Verläufe sind schicksalhaft", sagt Primar Grieshofer zur Kleinen Zeitung: "Wir sind alle sehr traurig. Wir haben ihn ja eigentlich schon darauf vorbereitet, dass er bald nach Hause gehen kann." Am Sonntag habe er Ausgang gehabt. Am Abend ist er in die Klinik zurückgekehrt, hat sich ins Bett gelegt, dort habe man ihn dann in der Nacht tot gefunden. Grieshofer: "Ich gehe von einem Herzversagen aus." Da ja aber der fürchterliche Kriminalfall im Hintergrund stehe, werde die Todesursache auch noch von der Gerichtsmedizin festgestellt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen