Noch 36 Tage bis Heiligabend! Bis dahin bringen uns Christkindl- und Adventmärkte mit ihrem Duft von Zimt und Tannennadeln in besinnliche Stimmung. Doch die Märkte sind nicht nur Stimmungsbringer, sondern auch Besuchsmagneten. Steiermark Tourismus investiert mit der Kampagne "Von ganzem Herzen Winter" 1,3 Millionen Euro in das Wintersaisonmarketing, das auch den Advent und Weihnachten in der Steiermark mit speziellen Themenkampagnen in ganz Österreich und in Deutschland bewirbt.

83 Prozent besuchen Adventmärkte

Die Österreicherinnen und Österreicher selbst sind wichtige Gäste, und immerhin 83 Prozent wollen sich heuer auch bei Adventmärkten im eigenen Land verzaubern lassen. Das ergab der Consumer Check des Handelsverbands. Hoch im Kurs ist dabei die steirische Landeshauptstadt. Der Christkindlmarkt am Grazer Hauptplatz zählt zu den Top-3 des ganzen Landes. Nach zwei pandemiegeprägten Vorweihnachtszeiten sollen aber auch wieder Gäste aus dem Ausland Lust auf den besonderen Weihnachtszauber inklusive Nächtigungen haben.

Vor der Pandemie war Graz im November und Dezember besonders bei deutschen Gästen beliebt. Traditionell bummeln auch gerne Italiener, Ungarn und Kroaten durch die Grazer Lichterwelt, die durch LED-Lampen energiesparender ausfällt.

Hirschegg-Pack

Unbesorgt in den Advent

Geplant war der Hirschegger Adventmarkt zu Beginn als "Leistungsschau für den Ort", wie die Betreiberin Andrea Steirer erzählt. Doch der Adventmarkt des Bergdorfes im Bezirk Voitsberg entwickelte sich rasant zu einem beliebten Treffpunkt in der Adventzeit. Dieses Jahr gibt es 22 Stände mit Angeboten, die das Weihnachtsherz von Jung und Alt begehrt. "Wir hatten keine Schwierigkeiten, jemanden zu finden, Angst vor Verlusten gibt es auch nicht", so Steirer.

Der Adventmarkt in Hirschegg-Pack
© Andrea Steirer

Burgau

Kunsthandwerkliche Weihnachtsausstellung

In Burgau findet die größte kunsthandwerkliche Weihnachtsausstellung Österreichs statt. An über 200 Ständen werden Kunsthandwerk, Kosmetik oder Kulinarik angeboten. "Viele Leute hatten während der Pandemie Zeit fürs Handarbeiten", meint Organisator Edwin Fraller, "Aussteller waren also leicht zu finden." Die Preise für Glühwein musste man übrigens nicht anheben: Eine Tasse kostet weiterhin 3,50 Euro. Bis 23. Dezember ist die Ausstellung täglich geöffnet.

Von Kosmetik bis Kulinarik und Kunsthandwerk
© fotofraller.at

Pürgg

Froh über die Durchführung

Der Pürgger Adventmarkt findet heuer wieder an den ersten beiden Adventwochenenden statt. Nach der Coronapause sei es etwas schwieriger gewesen, die Teilnehmer wieder zu motivieren. "Aber es ist geglückt, und wir sind sehr froh, dass es heuer wieder stattfinden kann", sagt Mitorganisator Karlheinz Rainer. Handwerkskunst soll nach wie vor im Vordergrund des Marktes stehen. Kleine Preiserhöhungen bei Getränken könnte es geben, aber "nur minimal".

TV Stainach-Puergg © Armin Walcher; Puergg Advent, Adventmarkt Puergg, Advent auf der Puergg, Weihnachtsmarkt Puergg
Der Pürgger Adventmarkt
© TV Stainach-Puergg © Armin Walcher

Judenburg

Verkürzte Öffnungszeiten

Am 25. November wird der Christkindlmarkt am Hauptplatz in Judenburg eröffnet – einige Energiesparmaßnahmen wurden getroffen. So wurden etwa die Öffnungszeiten verkürzt, der Hauptplatz bleibt nur bis 22 Uhr (statt bis Mitternacht) weihnachtlich beleuchtet. Geöffnet hat der Christkindlmarkt täglich bis 23. Dezember. Unterschiedliches Programm, darunter Livemusik, wird geboten. Neu ist der Gratis-Bummelzug, der freitags, samstags und an Feiertagen fährt.

Christkindlmarkt am Hauptplatz in Judenburg
© STADTMARKETING

Graz

Durch Märkte bummeln

Für Weihnachtsstimmung sorgen ab heute in Graz die ersten von insgesamt 14 Adventmärkten, die vom Rathaus bis zum Aufsteirern-Adventmarkt auf dem Grazer Schloßberg eine ganz besondere Kulisse bieten. Bei der Adventbeleuchtung der Straßen und Plätze setzt man heuer auf kürzere Einschaltzeiten. www.graztourismus.at/advent

ivents - AUFSTEIRERN ADVENTMARKT
Aufsteirern-Adventmarkt auf dem Grazer Schloßberg
© ivents/Erwin Scheriau

Frohnleiten

Faszinierende Lichterwelt

Abseits des städtischen Treibens gibt es heuer am Murhof in Frohnleiten mit Lumagica eine magische Lichterwelt. Info: www.lumagica.at

Der Golfclub Murhof bei Frohnleiten präsentiert in der Vorweihnachtszeit mit "Lumagica" einen 1,5 Kilometer langen Rundweg zum Staunen
© Lumagica

Mariazell

Schwierige Personalsuche

Der Mariazeller Advent öffnete gestern zum 22. Mal seine Pforten – in diesem Jahr bei reduzierter elektrischer Beleuchtung und mit verstärktem Kerzenlicht. Dabei ist es weniger das Energiethema, das den Mariazeller Advent beschäftigt, als die Suche nach dem Personal. "Es mussten einige Standbetreiber absagen, weil sie kein Personal haben", sagt Organisator Andreas Schweiger. Mit 38 statt 46 Ständen habe man aber ohnehin "etwas kleiner und bewusster" geplant.

Advent in Mariazell
© Fred Lindmoser

Bad Gleichenberg

"Advent wia's früher wor"

Der Kurort ist bekannt für sein besonders vielschichtiges Programm – nach dem Motto: "Advent wia's früher wor". Den Start machen die Adventkranzsegnung und die Wortgottesfeier am 26. November am Hauptplatz. Adventmärkte mit Christkindlwerkstatt, dem Kirchberger Chor und der "Galerie der Sinne" in der Villa Albrecht finden an den vier Adventsonntagen statt.

Während der Fahrt im "Sternderlzug" können Kinder die Fensterscheiben mit Sternen schmücken und gemeinsam Weihnachtslieder singen
© Werner Krug

Brandlucken

Auf der Huab´n wird es Licht

Zum 10. Mal wird es auf der Brandlucken Huab´n beim Adventmarkt (26. und 27. November) weihnachtlich. Mit etwas Glück präsentiert sich die Almenland-Kulisse auf 1100 Metern Seehöhe schon winterlich weiß. Rund 40 Aussteller bieten von 10 bis 18 Uhr regionales Kunsthandwerk, Glühwein und Genussvolles aus dem Almenland. Jeweils um 13, 15 und 17 Uhr stellt das Branluckner Huabn´n Theater auf der großen Freiluftbühne sein Können unter Beweis. Aufgeführt wird – wie könnte es anders sein – die Herbergsuche. Um 14 Uhr sind die Kinder dann die großen Stars. Die Einnahmen vom Theater und Glühweinstandes des Theatervereins kommen wieder einem karitativen Zweck zugute.

Advent auf der Brandlucken mit Aufführungen des Huab´n Theaters
© Rene Strasser

Leibnitz

Nach 2-jähriger Pause endlich wieder zurück

Über 70 Handwerks- und Kulinarikstände warten auf Besucherinnen und Besucher beim Winterzauber im Grottenhof in Leibnitz. "Alle haben wieder Lust auf den Adventmarkt, der nach 2-jähriger Coronapause endlich wieder zurückkommt“, sagt der Geschäftsführer Julian Gigler. Die Preise werden wie auch in den letzten Jahren moderat gestaltet werden. Giglers persönliches Highlight: „Der Baumkuchen. Den gibt es in ganz Leibnitz nur beim Winterzauber im Grottenhof.“

Im Grottenhof in Leibnitz ist man froh, dass der Winterzauber wieder stattfinden kann
© (c) © Roland Marx