NachtkritikOpus: Ein Abschiedskonzert mit Wehmut, Grandezza und STS gemeinsam auf der Bühne

Mit einer illustren Gästeschar feierte die Gruppe Opus am Montag in der Grazer Oper ihren Abschied. Am Dienstag steht noch ein allerletztes Konzert auf dem Programm.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fast vier Stunden dauerte das Abschiedskonzert von Opus in der Grazer Oper
Fast vier Stunden dauerte das Abschiedskonzert von Opus in der Grazer Oper © (c) Manuel Hanschitz
 

Moderator Johannes Silberschneider, der übrigens auch im allerersten Opus-Video auftauchte, kündigte den "Abschied einer Institution" an, um geografisch weit auszuholen: "Burgendländisch, steirisch, international" sei diese Formation. Und begonnen hat vor 48 Jahren alles in Stegersbach. Silberschneider spitz: "In einem Keller, wie das in Österreich halt so üblich ist."

Kommentare (4)
cnork
1
12
Lesenswert?

Aufzeichnung

Ich hoffe das Konzert, wie auch das Zweite, wurde/wird aufgezeichnet und dann im Handel erhältlich sein.

Immerkritisch
31
19
Lesenswert?

Wie oft

haben die schon Abschied gefeiert?

susa18
6
31
Lesenswert?

Noch nie, wenn man die Geschichte der Band verfolgt.

Und "die" haben ihre Fans, sonst würden sie nicht 2x die Oper ausverkaufen. Aber ja, man muss Opzs nicht mögen, kann man aber.

ma12
0
3
Lesenswert?

HaHa

Der Typ ist sicher ein Gabelier-Fan und hat von Musik NULL Ahnung!