Corona-Update Steiermark"Nur noch 6 Prozent Erstimpfungen an Impfstraßen"

++ 85 Steirer mit Covid-19 auf der Intensivstation ++ Anzeige nach Corona-Demo in Graz ++ 449 Neuinfektionen in der Steiermark ++ Samstag und Sonntag starten Kinderimpfungen ++ Steiermark verzeichnet nur zehn Prozent erste Stiche - an Impfstraßen sogar nur sechs Prozent

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Am Mittwoch wurden 449 Neuinfektionen (Vortag: 1319) in der Steiermark gemeldet (Stand 2. 12., 23.59 Uhr). Es gab 6 neue Sterbefälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Seit Ausbruch der Pandemie sind 2352 Steirer mit/an Covid-19 verstorben. 

Kommentare (14)
Ragnar Lodbrok
0
2
Lesenswert?

Kostenpflichtige Tests und keine Intensiv

für absichtlich Ungeimpfte!

Gun125
6
1
Lesenswert?

Kein Wunder

Termine teilweise irgendwann, anstellen in der Kälte im Freien, Ärzte ausgebucht und über die Hallengrösse bis dato kann man auch geteilter Ansicht sein. Wenn man dann in der Zeitung Fotos sieht, wo der Rückstau fast bis zur Stadthalle reicht und von meheren Stunden Wartezeit gesprochen wird, wird das nur die Härteren bei diesem Wetter ansprechen. Also sind die 10 Prozent schon ein Wunder. Ich hatte Glück und war auf Grund des Schnees nach 15 Minuten geimpft. Also auch ein bisschen mitdenken bei der Organisation der Impfung.

ma12
0
0
Lesenswert?

kasperl

Wärst früher gegangen, da war es NOCH NICHT KALT!

owlet123
1
7
Lesenswert?

Die Schlange entstand meines Wissens nach auch aufgrund der Tests

und bei meinen Terminen im Sommer habe ich jeweils absolut nicht warten müssen, zur genannten Zeit hin, anmelden, impfen, 15 min sitzen und fertig, der frühe Volgel fängt ja bekanntlich den Wurm. Freut mich aber trotzdem, dass Sie sich spät aber doch haben impfen lassen.

Gun125
0
2
Lesenswert?

Bei den ersten beiden Impfungen

hatte ich auch kein Problem. Die Halle war groß und die Organisation vorbildlich. Jetzt, zuerst das Zögern mit den Auffrischungsimpfung, dann eine Halle, wo ich nicht arbeiten möchte, wenn 1000 oder mehr Menschen durchgeschleust werden.
Klarstellen muss man auch, dass die Bediensteten dort sehr bemüht, freundlich und hilfsbereit sind.
Nur mit dem Rest wird man kein großes Geschäft aufziehen. Den Arzt, der in meinem Impfpass die Impfung bestätigt, habe ich nie gesehen, ein Pickerl vom Impfstoff gibt es auch nicht und ein Stempel ist auch nicht vorhanden. Dafür habe nach der Impfung trotz Eintragung im ELGA drei Einladungen zur Auffrischungsimpfung erhalten. Der zeitliche Aufwand wurde einerseits in den Medien, andererseits von einer Bekannten geschildert, welche in der feuchten Kälte gewartet hat. Also hätte man etwas mitdenken können, auch wenn es vielleicht etwas gekostet hätte, aber jeder Spitalsaufenthalt kostet mehr.

Alfa166
1
10
Lesenswert?

Sobald der Tag der Impfpflicht am 01.02.2022 näher rücken wird,

Desto mehr werden die Zahlen der Erst Impfungen nach oben schnellen. Einige warten noch immer, ob diese Impfpflicht wirklich kommt, bzw. hoffen, dass es nur ein böser Traum ist. Habe in meinem Bekanntenkreis auch 2 Personen, die sich nicht impfen lassen wollen. Von einer der zwei weiß ich aber, dass sie sich eine Strafe nicht wirklich leisten könnte.

uno01
4
13
Lesenswert?

Es geht doch keiner mehr

Die verweigerer werden ä nicht gehen.
Warum an Feiertagen und Wochenenden bei den impfstraßen öffnen? Das Geld ist sinnlos.
Noch dazu soll am 24.12 bis 20uhr geöffnet werden. Wer glaubt den das die Leute eine Impfung als Weihnachtsgeschenk abholt oder wie??

Johannesambros
0
10
Lesenswert?

Am 24.12 sind die ImpfStraßen geschlossen!

Und am 25.12 auch!

samro
0
10
Lesenswert?

uno

"Wer glaubt den das die Leute eine Impfung als Weihnachtsgeschenk abholt oder wie??"
eine impfung nicht.... aber einen gratis chip........
entschuldigung das musste jetzt sein.

nein bis 20 uhr am 24.12. braucht sich kein impfpersonal anmauln lassen. gibt genug andere termine zu denen mangehen kann.

rontin
2
6
Lesenswert?

Da geht noch was, nur abwarten ...

... bei den Erstimpfungen geht sicher noch was, die die bis jetzt noch nicht waren sind nicht alle "der harte Kern" ... manche warten sicher auf die Zulassung der Totimpfstoffe - sowohl für Valneva als auch Novavax wurde ja bald eine Zualssung in den Raum gestellt. Und ich es sind auch noch einige die sich erst noch überwinden und besser informieren müssen, bevor sie diesen Schritt setzen ... also der %-Satz des harten Kerns wird sich erst im Jänner herauskristallisieren ...

owlet123
2
9
Lesenswert?

Naja beim Informieren kommts wohl auf die Quelle an

Wird sich in sozialen Medien "informiert" kommts wohl nie zu einer Impfung außerdem war für das Informieren mit seriösen Quellen über ein halbes Jahr lang Zeit, dann hätten wir vielleicht nicht schon wieder Lockdown und der ganz harte Kern lässt sich auch mit dem Totimpfstoff sicher nicht impfen.

samro
1
6
Lesenswert?

richtig owlet

wie schon einer gesagt hat: wodrag hat da bedenken beu den inhaltsstoffen.....

einmal gates einmal dies und das. eine ausrede findet der der eine finden will.

samro
10
46
Lesenswert?

demo

"Eine kleine angemeldete Kundgebung im Landhaushof gegen die Corona-Maßnahmen wuchs am Mittwoch zu einem stundenlangen Demonstrations-Zug aus. Es kam zu Verzögerungen im Straßenbahn-Verkehr. Der Veranstalter wird laut Polizei angezeigt."

gut dass eine anzeige erfolgte!

ma12
0
0
Lesenswert?

jaja

Und hoffentlich auch eine kräftige STRAFE!