Katholische KircheJetzt zur FFP-2-Maske auch Abstand notwendig

Auch die katholische Kirche verschärft die Corona-Regeln bei Gottesdiensten. Allerdings bleibt der Verzicht auf 2G und 3G-Regeln.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Diözese Graz-Seckau werden die Gottesdienstregeln verschärft © Hoffmann
 

Auch die katholische Kirche hat mit Wirkung ab heutigem Montag die Corona-Regeln in den Kirchen verschärft. Bei allen öffentlichen Gottesdiensten sowohl in der Kirche als auch im Freien ist eine FFP2-Maske zu tragen. Zusätzlich muss ein Zwei-Meter-Mindestabstand eingehalten werden. Alle, die einen liturgischen Dienst versehen, müssen einen 3G-Nachweis erbringen. Deutliche Einschränkungen gibt es auch beim Gesang und der Musik. Das sind die wichtigsten Änderungen, die die Bischofskonferenz am Freitag beschlossen hat.

Kommentare (1)
Zwiepack
0
2
Lesenswert?

Beten ist zu wenig

Nur die Impfung hilft!