LKH Graz IIAm Schauplatz im Kampf um Leben von Corona-Patienten: „So wenig Solidarität tut weh“

Emotionaler Besuch am LKH Graz II, Standort West, wo schon seit Februar 2020 Corona-Patienten behandelt werden. Viele Mitarbeiter sind bereits völlig erschöpft. Ein Lokalaugenschein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Blick in den OP des LKH Graz II, Standort West: Viele Corona-Patienten müssen hier operiert werden, etwa um neue Lungen zu erhalten © Kages/LKH Graz II
 

Es ist gespenstisch ruhig an diesem Freitag. Am Eingang des LKH Graz II, Standort West, sitzen Mitarbeiter und kontrollieren den Grünen Pass. Hinein darf nur, wer die 2G-Regel erfüllt – und sich mit seinen Daten registriert. „Die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern steht an erster Stelle“, sagt Natalija Cokic, Leiterin der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Erst wenige Minuten zuvor hat die Bundesregierung einen Lockdown für alle ausgerufen – und eine Impfpflicht: „Das wird uns im nächsten Jahr helfen“, ist sich die Medizinerin sicher. „Dann haben wir zwar einen saisonalen Virus mit einzelnen Hospitalisierungen, aber nicht so viele Patienten, die gleichzeitig Behandlungen benötigen“.

Kommentare (47)
samro
0
29
Lesenswert?

sehr geehrte

querdenker.

warum glaubt ihr menschen mit namen , sorich intenivaerzten und krankenschwestern die ueber die situation reden weniger als leuten von denen ihr nicht mal wisst ob sie in der realitaet existieren oder nur anonym im web?

welchen grund haben menschen mit namen uns anzuluegen?

warum sammeln die querdenkerseiten teils spendengelder?

nasowasaberauch
14
71
Lesenswert?

Da gehen 0,449% der AT Bevölkerung auf die Straße und glaubt sie spricht für das Volk

Dabei will der Großteil endlich eine Lösung wie wir das Drama endlich hinter uns bringen können.

Danke für den unnötigen lockdown!

Salcher
0
11
Lesenswert?

Nein!

Nicht „Danke“, sondern: „Ihr seid Schuld an dem Scheiß-Lockdown! - Schämt euch!

samro
0
26
Lesenswert?

die glauben nicht nur

sie sprechen fuers volk sondern dass sie das dumme restvolk retten muessen weil nur sie es verstehen.
die sind so verbohrt dass sie einfach nichts mehr verstehen da sie jeden tag ihr sektengelaber uber sich ausschuetten um nicht aus ihrer sektenwahrheit aufzuwachen.

owlet123
0
27
Lesenswert?

Wenn einem auf der Autobahn

alle entgegen kommen aber man immer noch überzeugt ist, selbst richtig zu fahren und alle anderen fahren falsch, dann kommt sowas raus wie in Wien.

isteinschoenerName
3
106
Lesenswert?

Währenddessen betet uns die FPÖ, eine Partei mit gut 20 - 30% (!!!) Wählerpoential in Österreich ...

... täglich die strunzdummsten aller Internet-Lügengeschichten vor, und fordert ein sofortiges Ende der Covid-Maßnahmen. Ein Mob klatscht dazu geradezu euphorisch Applaus.

Unsere Gesellschaft ist an einen Tiefpunkt angekommen.
Und für unsere Zukunft bedeutet das wahrlich nichts Gutes. :-(

sam125
0
10
Lesenswert?

Isteinschönername es gibt KEINE 20 oder 30 Prozent von Impfgegner die die FPÖ

alleine wählen würden,leider!Da gibt es noch die Protestwähler die niemals die FPÖ wählen würden,sondern lieber gleich eine eigene Partei wie zB die MFG gründen,oder wie in Graz geschehen die KPÖ aus Protest gegen die Regierung wählen!Bitte Kleine Zeitung Redaktion löscht das Posting nicht,denn die Menschen sollten endlich erfahren,dass es Impfgegner gibt so wie es anscheinend auch der Grazer Ex-Kages-Chef einer war,die schon immer jegliche Impfungen für sich und für ihre Kinder abgelehnt haben und die sich natürlich auf den Herdenschutz der ALLGEMEINHEIT verlassen haben,damit auch SIE geschützt waren!Doch diesmal haben ihnen die FPÖ Jünger einen Strich durch die Rechnung gemacht!!Denn durch ihre dumme Impfverweigerung ist auch die Rechnung der absoluten IMPFVERWEIGERER nicht aufgegangen!So ist es bei uns und ein Ende ist leider(noch)nicht in Sicht!Geht doch Impfen,bevor sich die "Delta-Variante"auch noch zu einem noch unkontrollierbareren gefährlich- tötlicheren Megavirus entwickelt!

egubg
4
56
Lesenswert?

Nicht zu vergessen!

die Gewerkschaft und AK (Pesserl), die gegen eine Impfpflicht intrigieren und bei der KAGES ein ehem. Tschelisnig, - da haben sich Geister gefunden, dazu die FPÖ als Übertopf.

DavidgegenGoliath
171
4
Lesenswert?

Was sich meiner Logik entzieht,ist die Frage,

Warum arbeiten auf einer Coronastation nicht Pflegekräfte und Ärzte die genesen und geimpft sind? Sie bräuchten keine Schutzausrüstung! Strukturelle Probleme, für die die Politik verantwortlich ist, auf die Bürger zu abzuwälzen,ist der falsche Ansatz!

Salcher
0
4
Lesenswert?

Na bumm!

Du bist ein schöner ….. (such dir bitte das Schimpfwort selbst aus - wenn ich eines schreibe werde ich gesperrt)

samro
0
6
Lesenswert?

davida

was ist falsch bei MEINER LOGIK?
passen die zwei vielleicht inhaltlich nicht wirklich hinreichend zusammen?

Immerkritisch
0
35
Lesenswert?

Entweder/oder

Entweder wollen sie mit ihren Kommentaren ständig nur provozieren oder sie sind wirklich so dumm, dass sie alles noch immer nicht begreifen.
Sollten sie ständig nur provozieren, finde ich das in der jetzigen Situation unangebracht, im zweiten Fall hätte ich wirklich Mitleid und ich würde ihnen eine geeignete Betreuung empfehlen.

Immerkritisch
0
9
Lesenswert?

Ich meinte

natürlich DavidgegenGoliath damit!

UHBP
1
28
Lesenswert?

@dav...

"Was sich MEINER Logik entzieht"
Das ist ja das Problem in dem wir stecken. Wir haben leider zu viele, die viel zu viel Wert auf IHRE Logik legen.

Stratusin
4
77
Lesenswert?

Wer schon einen Autounfall hatte,

braucht auch keinen Gurt mehr oder wie? Weil der Airbag reicht.

DavidgegenGoliath
65
3
Lesenswert?

@Stratusin

Ich kann den Zusammenhang zwischen Gurt und Krankheit, nicht erkennen!

Mein Graz
0
25
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Welche Zusammenhänge kannst du denn überhaupt erkennen?

M. E. müssen dir alle "Zusammenhänge" erst von Kickl, auf obskuren Seiten oder von Telegram erklärt werden, denn nur was von dort kommt scheinst du zu "verstehen".

wiwo64
0
24
Lesenswert?

@David

Ja, genau - das ist ihr Problem!

blackpanther
1
28
Lesenswert?

Da tun Sie mir aber echt leid

wenn Sie bei diesem einfachen Vergleich schon scheitern… aber nur Mut, einfach noch einmal darüber nachdenken, vielleicht kommen Sie noch drauf!

DavidgegenGoliath
8
0
Lesenswert?

@blacky

Einen Gurt, lege ich nurbei einer Autofahrt an! Oder gehen sie auch damit spazieren?

DannyHanny
2
42
Lesenswert?

David gegen Goliath

Vielleicht fragen Sie jemanden, was Stratusin damit gemeint haben könnte!
Ist ja nicht soooo schwer zu begreifen....

owlet123
4
63
Lesenswert?

Nein, natürlich nicht...

...Sie selbst machen ja in Ihren Kommentaren auch nie darauf aufmerksam, dass man sich auch als Geimpfter anstecken kann. Grad bei einer sehr hohen Viruslast wie sie auf diesen Stationen naturgemäß vorhanden ist werden Impfdurchbrüche gefördert...

DavidgegenGoliath
80
3
Lesenswert?

@owlet

Mit einer Antikörperbestimmung, wird man das Problem wohl lösen können.Geimpfte sind doch vor einen schweren Verlauf geschützt!

owlet123
0
17
Lesenswert?

@David

1. Hat das Personal wohl kein Interesse daran, dauererkrankt zu sein wenn dauernd ohne Schutzausrüstung dem Virus ausgesetzt
2. Könnte das Personal dann in der wenigen Freizeit nirgends mehr hin (wenn nicht grad lockdown ist) weil dauer abgesondert
3. Die Impfung und auch Antikörper nach Genesung machen nicht unsterblich also bei einer quasi Dauercoronainfektion würde letztendlich das Personal, von dem sie behaupten es könne ja leicht erkrankt diesen Job machen, selbst im Spital liegen
4. Merken Sies überhaupt noch?

mobile49
2
40
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

kein mitarbeiter im krankenhaus möchte sich freiwillig auch nicht einer milden form der coviderkrankung aussetzen .
aber , dir etwas zu erklären ist , wie gegen eine wand zu sprechen
punkt

DavidgegenGoliath
13
0
Lesenswert?

@mobile

Bei einer Grippewelle, ist das Gesundheitsspersonal auch diesem Risiko ausgesetzt!

 
Kommentare 1-26 von 47