Steirer des Tages„Die Politik zum aufrechten Gang anhalten“

Gerald Schöpfer trägt nun den Grazer Ehrenring. Der Rotkreuz-Chef kritisiert zögerliche Corona-Politik und warnt vor „Geisterheilern“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerald Schöpfer bei einer Demonstration des Roten Kreuzes vor einigen Jahren. „Unglaublich, wie viele sich freiwillig engagieren“ © Eder
 

Vielleicht wäre ja manches anders gekommen, wenn Gerald Schöpfer dem jungen Peter Handke vor Jahrzehnten nicht eine Absage erteilt hätte: „Er wollte bei unserem Kabarett mitmachen. Aber wir fanden ihn halt einfach nicht so lustig“, erinnert sich Schöpfer schmunzelnd an seine Studentenzeit, als er in Graz das Kabarett „Der Hammer“ im Forum Stadtpark gründete. Geschadet hat die gescheiterte Zusammenarbeit aber wohl keinem der beiden: Handke wurde Handke und Schöpfer Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, später steirischer Landesrat für die ÖVP und seit acht Jahren ist er ehrenamtlicher Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes – für seine Verdienste wurde er nun mit dem Ehrenring der Stadt Graz ausgezeichnet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!