Drei Fragen anEr erforscht, wie aus Daten Geschäftsmodelle entstehen

Berndt Jesenko forscht an der FH Campus 02 zu Daten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Berndt Jesenko von der FH Campus 02 © Melbinger
 

Berndt Jesenko ist hauptberuflich an der Studienrichtung IT & Wirtschaftsinformatik an der FH CAMPUS 02 in den Bereichen Forschung und Lehre tätig. Er beschäftigt sich damit, wie durch Daten Geschäftsmodelle entstehen können.

Woran forschen Sie?
BERNDT JESENKO: An datengetriebenen Serviceinnovationen. Dabei geht es insbesondere darum, wie neue Technologien eingesetzt werden können, um z. B. neue Ideen zu erforschen oder einen effizienteren Entwicklungsprozess von Dienstleistungsinnovationen zu gestalten.

In welchem größeren Zusammenhang steht das?
Datengetriebene Geschäftsmodelle wie Netflix, Uber oder Spotify sind mittlerweile wohl jedem ein Begriff. Wie solche Geschäftsmodelle funktionieren, ist seit Jahren ein Kernthema der Wirtschaftsinformatik. Mein Fokus liegt auf der Frage, wie Daten und Datenanalyse eingesetzt werden können, um überhaupt auf solche Geschäftsmodelle zu kommen.

Wie sind Sie zu Ihrem Fach gekommen?
In meinem Betriebswirtschaftsstudium an der Uni Graz habe ich mich im Fach Wirtschaftsinformatik spezialisiert und auch das Thema meiner Dissertation dazu gewählt. Die Studienrichtung IT & Wirtschaftsinformatik an der FH Campus 02 fokussiert Themenfelder mit Bezug zu meinen bisherigen wissenschaftlichen Publikationen. Daher gibt es hervorragende Anknüpfungspunkte in Forschung und Lehre, in denen ich mein Wissen einbringen kann.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.