Rechtsextreme CliqueNach elf Jahren steht Anschlag auf Grazer Asylunterkunft vor Klärung

Ein damals 15-Jähriger gestand, einen Selbstbau-Brandsatz beim Asylheim in der Mitterstraße gezündet zu haben. So wollte er in die Gruppe aufgenommen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Explosion vor Grazer Asylantenheim
Asylunterkunft war Ziel von Sprengkörper-Anschlag © dapd/Markus Leodolter
 

In den Nachtstunden des 11. September 2009 explodierte im Eingangsbereich einer Asylunterkunft in der Grazer Mitterstraße ein selbstgebauter Sprengsatz. Unbekannte Täter hatten Schwarzpulver in einem Aluminiumbehälter verdichtet und gezündet.