Häuslicher Unterricht1300 steirische Anmeldungen, aber Kontrolle ist kaum möglich

Stichprobenkontrollen durch die Schulbehörde sind von Gesetzeswegen nicht vorgesehen. Auch die Bezirkshauptmannschaften können nur bei Verdacht auf Verstöße im häuslichen Unterricht aktiv werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Küche als Klassenzimmer - für viele Kinder heuer die Realität © photophonie - stock.adobe.com
 

Die Zahl der steirischen Kinder, die von ihren Eltern vom Unterricht an der Schule abgemeldet werden, steigt weiter. Bei Anmeldeschluss lag sie gestern bei etwa 1300 Anträgen. In der Bildungsdirektion rechnet man damit, dass letztlich rund 1100 davon genehmigt werden. Die Hürde sei zwar nicht hoch, dennoch könnten viele Antragsteller nicht garantieren, dass sie eine Ausbildung gleichwertig zur Schule ermöglichen.

Kommentare (18)
peso
1
6
Lesenswert?

Wozu die Aufregung und die Sorge um eine Kontrolle

Zum Halbjahr und am Ende des Schuljahres sollten diese Kinder in jedem Fach eine (wirkliche und keine 0815) Schularbeit über den gesamten Stoff ablegen müssen und damit ist das "Problem" erledigt. Ich schätze einmal, dass dann ca. 2/3 die Klasse wiederholen müssen und 1/3 von sich aus sehr gerne wieder die Schule besuchen würde und somit das Problem max. ein (Sitzenbleiber)Jahr andauert

workinggirlie
3
15
Lesenswert?

Mir gehen diese Berichte

über die Schulabmeldungen mittlerweile schon ziemlich auf die Nerven. Die Zahl der abgemeldeten Kinder entspricht ca. 1,5 bis 2 % aller Schülerinnen und Schüler. Wieder wird einer kleinen Minderheit - wie in vielen anderen Bereichen auch - viel zu viel Platz eingeräumt. Aber solche Schlagzeilen garantieren halt mehr Klicks als "98,5 % der Schülerinnen und Schüler nehmen am Schulunterricht teil".
Was auch immer die Beweggründe der Eltern sein mögen - leider ist das durch diese veraltete gesetzliche Regelung möglich und wird genutzt.

erstdenkendannsprechen
1
2
Lesenswert?

ich finde die möglichkeit gut.

und in gewissen fällen sicher besser als der präsenzunterricht in der schule.
in dem fall aber - und in der anwendung nun - finde ich es wohl in der mehrzahl negativ.
aber die möglichkeit würde ich nicht abschaffen. das wird sich nächstes jahr wieder einpendeln, denke ich.

erihugo
5
31
Lesenswert?

Häuslicher Unterricht

Ich kapier es nicht, voriges laufend Meldungen von überforderten Eltern bei der Unterstützung beim online-Unterricht und heuer wollen über 1300 Eltern ihre Kinder selbst unterrichten? Sind diese trotz des zum Großteil nicht mehr
notwendigen HomeOffice jetzt auf einmal alle zuhause?

Nayla
2
12
Lesenswert?

Ich nehme mal an,

dass das nicht die gleichen Eltern sind... 😏

owlet123
2
11
Lesenswert?

Doch

es sind sehr wohl großteils dieselben Eltern, nämlich die, die eine grundsätzliche Verweigerungshaltung einnehmen und denen man es nicht recht machen kann. Sehr viele Eltern forderten das Aufsperren der Schulen (zu Recht), da sie sich zu Hause in der Lehrerrolle neben dem eigenen Job und Haushalt überfordert sahen. Nun ist die offene Schule aber mit Bedingungen verknüpft was einigen (aber bei weitem nicht allen!) dieser Eltern wieder nicht passt. Der Großteil der Eltern und SchülerInnen ist aber sicher froh, dass im Normalbetrieb gestartet wird und stört sich nicht groß am Testen.

DergeerdeteSteirer
1
7
Lesenswert?

Danke @owlet123, ...................


dein kommentiertes beinhaltet meine Denk - Sichtweisen !!

jg4186
3
27
Lesenswert?

Die armen Kinder

Ein Risiko der Ansteckung besteht immer. Aber wenn einige Eltern sich zusammentun, um abwechselnd ihre Kinder zu unterrichten, ist das auch Risiko. Und dann außerdem wie Schule, aber ohne viele Schulfreunde, ohne spannenden Schulweg, ohne Lehrer, die unterrichten können. Deshalb: genaue Kontrollen, strenge Prüfungen.

erstdenkendannsprechen
0
9
Lesenswert?

die angst vor einer ansteckung

ist aber im überwiegenden fall nicht der grund - die angst vor der testung wohl eher.

owlet123
2
13
Lesenswert?

Ansteckungsrisiko

Der Großteil dieser Eltern hat nicht Angst vor einer Ansteckung, sondern davor, dass das ach so arme Kind vom Nasenboren mit dem Teststäbchen ein lebenslanges Trauma bekommt...

DergeerdeteSteirer
1
8
Lesenswert?

@owlet123, ........................


mit den Fingern ist das Nasenbohren doch lustiger, die "Poppele" schmecken auch so vorzüglich, ........................... man kann es ja mit humoristischer Sichtweise auch sehen .................. ;-)

MasterLex
22
4
Lesenswert?

Protest?

Ja, vielleicht ist es ein Protest von Eltern gegen die Corona Maßnahmen. Ich jedoch denke, dass es auch viele Eltern gibt, die ihr Kind vor Corona schützen wollen. Die Delta Variante ist besonders für Kinder und Jugendliche hochansteckend. Die Inzidenz bei Jugendlichen liegt bei über 400. Bei einer Infektion mit Corona bleibt immer das Risiko eines schweren Verlaufs und oder eines long covid Syndroms. Da unsere Gesellschaft nicht ausreichend Maßnahmen setzt, um unsere Kinder und dabei vor allem die, die noch nicht geimpft werden können, zu schützen, obliegt der Schutz der Kinder den Eltern. Ich bin froh, dass ich jetzt nicht in der Situation bin, entscheiden zu müssen, ob ich mein Kind ungeschützt in die Schule schicke...

STEG
3
12
Lesenswert?

Passus aus dem Jahr 1867

maßgeschneidert für Industrielle, damit arme Kinder nicht bemerken, dass reiche Kinder auch nicht gescheiter sind. So war es immer. Aber dass, dieser Passus 2021 ungeändert existiert, ist wohl konservativen Kreisen zu verdanken. Sie brauchen ihn für den Schulerfolg ihrer Sprösslinge bis heute.

erstdenkendannsprechen
3
1
Lesenswert?

warum für den schulerfolg?

es muss eine externistenprüfung an einer öffentlichen schule ablegen. die, die ich kenne und die das angewendet haben, sind weniger konservativ als eher hippies und reisefreudig. und in den fällen zumindest hat es den kindern besser getan als schule in präsenz.

cherichera1
1
33
Lesenswert?

Kontrolle gehört her

Wenn man auf diversen Foren die Kommentare der Eltern von abgemeldeten Kindern liest, kommt einen das Grausen. Die meisten Eltern sind absolut nicht dazu geeignet, ihren Kindern Bildung beizubringen.

Ragnar Lodbrok
3
26
Lesenswert?

Arme Kinder...

von den Eltern ihrer wichtigen sozialen Kontakte beraubt. Da werden einige Soziopathen gezüchtet. Und warum das? Weil's halt immer mehr Menschen gibt, die glauben Alles besser zu wissen. Intelligenz und Hausverstand sind halt zwei verschiedene paar Schuhe.

erstdenkendannsprechen
3
0
Lesenswert?

auch in der schule

gibt es soziopathen.

floecking
2
29
Lesenswert?

Absehbar

Das war doch absehbar. Warum wurde da nicht früher schon reagiert? Die armen Kinder!