Triebwagen stürzte in MurSchüler als Retter: "Haben Nothammer genommen und sind hinaus"

Garnitur der Murtalbahn voll mit Schülern entgleist +++ Triebwagen blieb in der Mur liegen +++ Im Waggon saßen rund 50 steirische Kinder auf dem Weg zur Schule in Tamsweg +++ 17 Personen wurden verletzt, neun ins Spital eingeliefert +++ Ursache war ein Wurzelstock auf dem Gleiskörper

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Drohnenaufnahme der Unfallstelle - eine Garnitur liegt derzeit in der Mur © Theny
 

Es war Zeugnistag - und viele junge Menschen gerade mit dem Zug auf dem Weg zur Schule, als Freitagfrüh im Salzburger Lungau direkt an der steirischen Landesgrenze eine voll mit Schülern besetzte Garnitur der Murtalbahn entgleiste.

Kommentare (13)
tupper10
41
11
Lesenswert?

Bitte wer ist dieser Reporter im Video?

Kann der nicht deutsch? Dieser Dialekt ist fürchterlich, man versteht ihn kaum. Normalerweise bemüht man sich um korrektes und verständliches Deutsch, wenn man für eine Zeitung arbeitet.

DearReaders
4
15
Lesenswert?

Videoreporter

Er ist Videoreporter, er muss nicht schreiben. Sondern er muss mit seiner Kamera dort sein, wo sich was tut.

tupper10
30
7
Lesenswert?

Ein Videoreporter...

... sollte aber zumindest sprechen können, wenn er Leute interviewt.

isteinschoenerName
9
28
Lesenswert?

Schnelle und einfach Antwort an den Herrn Robert Reif, Neos

Die zugrunde liegende Ursache lautet wie folgt:
Unwetter, welche in drastisch zunehmender Häufigkeit und Naturgewalt auftreten, aufgrund der ungebremsten, menschengemachten Klimaerhitzung.

Helmut67
86
13
Lesenswert?

So ein Glück

Das nicht mehr passiert ist. Denn Verletzten Gute Besserung. Und denn Verantwortlichen ist höchste Zeit zu handeln. Bahn schließen und mit modernen Autobussen die Strecke betreiben.

wwtu
11
6
Lesenswert?

Richtig

Busse sind flexibler und können jede Ortschaft anfahren.

tupper10
5
31
Lesenswert?

@helmut67

Ja, sicher. Weg von der Schiene auf die Straße. Voll im Trend. Und sowas von klimafreundlich! Und am besten auch wieder ein paar Kohlenkraftwerke bauen, bitte.

wwtu
22
4
Lesenswert?

E-Busse!

Noch nichts davon gehört?

DergeerderteSteirer
6
67
Lesenswert?

Nix mit Bahn schließen, @Helmut67


Geld in die Hand nehmen und neu adaptieren!!

GustavoGans
5
82
Lesenswert?

Das Reisen

mit der Bahn ist ca. 4x sicherer als das Reisen mit dem Bus.

Ich korrigiere
13
50
Lesenswert?

der schutzengel war mit dabei

und hoffentlich reagiert die politik. auf gut österreichisch muss immer zuerst etwas passieren, bevor man handelt. der bezirk murau scheint ohnedies ein stiefkind zu sein und ist in graz in vergessenheit geraten. der landeshauptmann soll eindlich "eier" zeigen und sich daran erinnern, das jahrzehntelang das verkehrsressort in ÖVP händen war. und die ankündigkungspolitik der regionalen "wasserstoffpolitiker" kennt man schon seit jahren.

notokey
0
152
Lesenswert?

Also wenn ich das Bild anschau....

.... da waren Heerscharen an Schutzengeln anwesend!
Ein Riesenglück, dass es nur Leichtverletzte gibt.

pescador
0
65
Lesenswert?

Ja,

zum Glück sind die hinteren Waggons nicht umgekippt und in die Mur gestürzt.