Pädagogische HochschuleAngehende Lehrer erleben künftig "blended learning"

Die Pädagogische Hochschule Steiermark will ab Herbst das Beste zweier Welten vereinen: Die Ausbildung der Studierenden erfolgt künftig online und in Präsenz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die PH Steiermark setzt Lehrerausbildung im Herbst mit "Blended Learning" fort © PH stmk/Grössler
 

Ein neues Schlagwort erobert nun die Lehrerausbildung: "Blended Learning", also die Kombination von Präsenzlehre und Online-Lehre soll künftig die Lehrerausbildung in der Steiermark leiten, erläuterte die Rektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark, Elgrid Messner. Man wolle die Vorteile beider Welten kombinieren.

Kommentare (1)
zweigerl
0
1
Lesenswert?

Leere Lehre

"Blended learning", eigentlich ein alter Hut, hat sich außerhalb der erzwungenen Homelearningsituation nicht bewährt. Dass nun die Pädagogische Hochschule vorprescht und dieses Form der Informationsweitergabe zur Regel macht, befremdet doppelt. Es sollte ja der Unterricht dialogisch, von thematischen Abzweigungen bestimmt ablaufen und nicht als linear konzipiertes Vortragskonstrukt. Bloß die diskussionsunbereiten, weil zumeist diskussionsunfähigen Studierende haben schon bisher ihre physische Präsenz in Lehrveranstaltungen annulliert, dadurch dass sie ständig ins "Kastl" schauten und diese Abschweifung als Internetrecherche ausgegeben haben.