Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Facebook-PostingsFestnahme wegen Todesdrohung gegen Bundeskanzler

41-Jähriger drohte auf sozialen Medien, den Bundeskanzler zu töten und die Hofburg zu sprengen. Die Polizei schätzte den Mann aus Graz-Umgebung als gefährlich ein. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt gebracht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN
Für den Verdächtigen klickten die Handschellen © Symbolbild: APA/BARBARA GINDL
 

Für einen 41-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung klickten am Dienstagabend die Handschellen, nachdem er über soziale Medien Drohungen gegen Organe der Republik kundgetan hatte. Unter anderem hatte der Mann am Montag angekündigt, den Bundeskanzler zu töten und die Hofburg sprengen zu wollen. Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) nahm daraufhin Ermittlungen auf und ordnete die Drohungen als ernstzunehmend ein.

Kommentare (1)
Kommentieren
Stony8762
6
23
Lesenswert?

---

Kickls gewaltbereite, höchst gefährliche Hetzbrigade! Einbuchten bis zum jüngsten Tag!