Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verschwörungstheorien Fragwürdige Corona-Aussagen: Grazer Notärztin entlassen

Die Grazerin hatte Impfstoff als "Dreck" bezeichnet und war schon davor laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" durch das Verbreiten von Verschwörungstheorien im Internet aufgefallen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Symbolbild/APA
 

Eine Grazer Notärztin ist laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" wegen fragwürdiger Aussagen zum Thema Corona fristlos entlassen worden. Bei einem Einsatz im April in einer betrieblichen Impfstraße betreute die Medizinerin demnach Patienten mit Impfreaktionen. Dabei habe sie die Impfung vor den Anwesenden als "Experiment" bezeichnet und gepoltert, man solle "den Dreck nicht weiter verimpfen" und "aufhören, die Menschen damit umzubringen".

In einer Stellungnahme der AUVA als Betreiber des Unfallkrankenhauses Graz gegenüber dem Blatt hieß es: "Nach Bekanntwerden dieses Vorfalls wurde das Dienstverhältnis der Ärztin mit sofortiger Wirkung durch Entlassung beendet." Die Frau sei schon im Vorfeld negativ aufgefallen, etwa mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien zu Covid-19 im Internet. Bei der Ärztekammer soll ein Disziplinarverfahren anhängig sein. Die AUVA war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hardy1
8
18
Lesenswert?

Diese Ärztin....

.... kann nun gleich mit ihrer Kollegin Belakowitsch und Krawallo Kickl bei den diversen Demonstrationen auftreten und dort ihren "Dreck" zum besten geben!

c31af91295d0d1663eeeb99aa1d4a20e
3
1
Lesenswert?

na ja..

AB NACH AFRIKA MIT IHR!!!

Graaaz
9
4
Lesenswert?

Da ist sie schon längst dabei.

Große Auftritte in diversen "Wahrheitsmedien" Und auch beim Club der Flacherdler und Chemtrailbekämpfer. Leider in den letzten Jahren komplett abgedreht. Schade.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
74
26
Lesenswert?

Entlassung...

Die Menschen, die so derart andere ob ihrer anderen Meinung beschimpfen, sollen sich bitte unbedingt impfen lassen !

erstdenkendannsprechen
9
20
Lesenswert?

würde ich während meiner arbeit eine meinung vertreten,

die dem ansehen meiner firma schadet - ich müsste auch gehen. von wegen meinungsfreiheit usw.
eine lehrerin an der schule eines meiner kinder wurde entlassen - sie hat öffentlich (also beim klassenforum, elterngesprächen usw.) stimmung gegen ihren dienstgeber gemacht (es ging um die beurteilung, damals als das duale system dann pflicht wurde). war ihre meinung.

ich wüsste nicht, welche impfung bei ihnen helfen könnte....

DannyHanny
16
48
Lesenswert?

Moeve53

Verstecken Sie sich in Ihrer Verschwörer Blase und sehen Sie zu, wie das Leben draussen wieder funktioniert!

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
85
43
Lesenswert?

Zulassung

Es ist eine Notfallzulassung, bei EMA nennt sich das vorl.Zulassung, und damit ein weltweiter Feldversuch ! RKI Wieler Interview im ZDF googeln

erstdenkendannsprechen
16
23
Lesenswert?

eben nicht! das war keine notzulassung!

deswegen hat es ja auch länger gedauert (was kritisiert wurde). das war der ganz normale prozess, der zu durchlaufen ist bei der zulassung eines impfstoffes. die testgruppen waren sogar größer (bei biontech und astra) als üblich.
warum googeln sie nicht selber, anstatt hier herumzulügen?

checker43
24
38
Lesenswert?

Das

ist nicht richtig. Alles Testphasen für die Zulassung sind abgeschlossen.

blubl
2
21
Lesenswert?

🤔

Die Testphasen sind zwar "abgeschlosssen" aber nicht die Zulassungsverfahren - daher ist es eine bedingte Zulassung.

Bedingte Zulassung:
Arzneimittel werden in umfangreichen Studien geprüft, bevor sie zugelassen werden. Wenn Patientinnen und Patienten insbesondere unter lebensbedrohlichen Krankheiten leiden, soll ihnen aber der Zugang zu neuen Therapien ermöglicht werden, wenn hinreichende Erkenntnisse über ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis der Therapien vorliegen.
Bestimmte Arzneimittel können daher eine sogenannte bedingte Zulassung erhalten, mit der sie noch vor Abschluss der vollständigen klinischen Prüfung auf den Markt gebracht werden können.

petera
58
66
Lesenswert?

Entlastend muss man auch sagen, dass sie

von den Nebenwirkungen hält mehr mitbekommt als über Medien kommuniziert.

In unserem familiären Umfeld ist eine 24 Jährige beinahe an einer Sinusthrombose nach der ersten Impfung mit AZ verstorben. 10 Tage Intensivstation und jetzt wieder einigermaßen gut. Die behandelnden Ärzte meinten, dass es da um Stunden ging und sie sei nicht die einzige die es als Jungen, gesunden Menschen getroffen hat.

Natürlich kann es auch bei einer Corona Infektion zu schweren Verläufen bei jüngeren kommen.
Aber nicht umsonst wird in Deutschland AZ für über 60 Jährige empfohlen bzw. nun auch in GB für über 40 Jährige.

Das Kosten-/Nutzen Verhältnis bei AZ für junge Frauen (auf deren persönliches Risiko gerechnet) überzeugt mich nicht.

Gesamtgesellschaftlich schaut es natürlich wieder anders aus, da junge geimpfte auch Kranke und Ältere schützen.

erstdenkendannsprechen
10
33
Lesenswert?

auch sie können das mitkriegen - die angaben zu den impfreaktionen

und nebenwirkugen - auch sinustrombosen - sind öffentlich. auch wenn sie noch nicht untersucht worden sind. jeder mensch kann und soll ja solche nebenwirkungen auch melden. entweder über den arzt oder selber.