Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Starthilfe mit 1000 TestkitsDie Steirer exportieren ihre Teststrategie nach Bosnien

Gesundheitsexpertinnen aus der Region Bihac informieren sich in Graz auch über das Contact-Tracing.

Testkits
1000 Testkits wurden der Delegation aus Bosnien-Herzegowina übergeben © steiermark.at/Streibl
 

Donnerstagvormittag übergab Europalandesrat Christopher Drexler (ÖVP) in Graz 1000 Antigen-Testkits an zwei Gesundheitsexpertinnen aus dem Kanton Una-Sana in Bosnien-Herzegowina. Dort soll nach dem steirischen Modell eine Teststrategie aufgebaut werden. Im Verwaltungsbezirk Bihac, der neben der Coronakrise auch von einer dramatischen Flüchtlingssituation betroffen ist, gibt es mangels Ressourcen derzeit keine Testungen. Die Steiermark will beim Aufbau einer Test-Infrastruktur helfen.

Kommentare (5)
Kommentieren
sunny1981
1
4
Lesenswert?

Für was brauche ich einen Europalandesrat?

.

bitteichweisswas
3
7
Lesenswert?

Ob das gut war?

Da hätten sie doch lieber beim Bundesheer und Rotem Kreuz nachgefragt, wie man die Infrastruktur aufzieht.

Patriot
6
9
Lesenswert?

Unglaublich, so an Pfusch wollen die übernehmen?

.

Wassermacher
1
3
Lesenswert?

Wie bitte?'

Bist du echt der Meinung, dass die österreichische bzw, steirische Teststrategie ein Pfusch ist? Dir ist nicht mehr zu helfen, so einen Blödsinn hab ich selten gelesen, einfach nur mehr unfassbar und beschämend!!!

Leopias
0
4
Lesenswert?

Wenigstens

Haben sie sich nicht die Weizer zum Borbild genommen.