Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Osterfeuer-Bilanz31 Mal mussten steirische Feuerwehren ausrücken

Am Osterwochende kam es zu mehreren Einsätzen, weil Osterfeuer außer Kontrolle geraten waren.

© BFV Liezen/Hollinger
 

Zu den Osterfeierlichkeiten gehört traditionell auch das Osterfeuer. Während es vergangenes Jahr zu Beginn der Coronapandemie im ganzen Land untersagt war, ein Osterfeuer zu entzünden, war es heuer wieder erlaubt. In der Steiermark wurden 660 Osterfeuer offiziell angemeldet. Der Landesfeuerwehrverband Steiermark bat dieses Jahr darum, die Feuerstätten online anzumelden. "Wir haben dazu aufgerufen, damit Fehlalarmierungen vermieden werden konnten", sagt Sprecher Thomas Meier.

Kommentare (3)
Kommentieren
petera
17
15
Lesenswert?

Bitte überall verbieten, oder nur eines pro Gemeinde erlauben

Meistens geht es ja nur darum seinen (Holz)Müll abzubrennen oder seinen pyromanischen Neigungen nach zu kommen. Die Umwelt wird es danken.

Alfa166
11
16
Lesenswert?

So ein Blödsinn, es geht um Brauchtumspflege!

Wegen Leuten wie Ihnen gibt es bald bei uns nur mehr den Santa Claus der die Geschenke bringt und nicht mehr das Christkind und auch der Nikolaus samt Krampus wird dann nicht mehr am 6. Dezember kommen, sondern nur mehr der Weihnachtsmann mit Knecht Ruprecht usw. Ein Osterfeuer ist ein Brauchtumsfeuer und gehört unbedingt erhalten.

Pelikan22
1
3
Lesenswert?

Wenn alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden, ....

kein Problem. Allerdings muss so ein Haufen frisch umgeschichtet werden, damit Igel und anderes Getier die Chance aufs Überleben haben. Allerdings gehören die schon traditionellen Böller eingebremst. Tage vorher und Tage nachher gibts die Knallerei und nicht nur Haustiere, sondern auch das Wild wird aufgeschreckt. Deshalb hält sich mein Mitleid mit Personen. die sich dabei verletzen, ausgesprochen in Grenzen!