Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bezirk Liezen29-Jähriger nach Böller-Explosion außer Lebensgefahr

Beim Böllerfüllen in St. Gallen erlitt ein Linzer am Samstag schwerste Verletzungen. In der Linzer Kepler-Klinik hieß es am Sonntag, die Lebensgefahr sei gebannt.

Symbolbild © 
 

Ein 29-Jähriger Linzer wurde am Ostersamstag in Altenmarkt-St. Gallen im Bezirk Liezen lebensbedrohlich verletzt. Er hatte für das Böllerschießen zu Ostern Schwarzpulver in eine Eisenkartusche eingefüllt. Als er das Pulver mit einem Holzstock verdichten wollte, verfehlte er mit dem Hammer das Holz. Der 29-Jährige traf auf das Eisen, wodurch es zur Funkenbildung kam und sich das Schwarzpulver entzündete.

Kommentare (3)
Kommentieren
gb355
0
0
Lesenswert?

na ja..

Der "rote Daumen runter"bei diesem Bericht stimmt nachdenklich!

Sege
1
8
Lesenswert?

Noch 1

Intensiviert belegt

Sege
0
6
Lesenswert?

Intensivbett

War gemeint