Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hoffnung in der KriseWas hinter der "Jerusalema Challenge" des LKH Graz steckt

Rund 500 Mitarbeiter des LKH Graz tanzten zur "Jerusalema Challenge". Die Botschaft dahinter: Trotz allem gibt es Hoffnung. Wie es zu dem beeindruckenden Video kam.

Rhythmus im Blut und ein Lachen unter der Maske: Das Video des LKH Graz reißt einen mit © Stieber/LKH-Univ. Klinikum Graz
 

"Es war pure Lebensfreude. Ein kurzer Moment der Auszeit von dem Stress und den Strapazen", beschreibt Claudia Lichtenegger das Ereignis, bei dem sie mit rund 500 Krankenpflegern, Chirurgen, Ärzten und Mitarbeitern aus allen anderen Bereichen gemeinsam tanzte.

Kommentare (3)
Kommentieren
MoritzderKater
5
45
Lesenswert?

Hin und weg bin ich über dieses Video,......

....... und allen Mitwirkenden möchte ich danken dafür. Es ist geradezu berührend, was die Idee und die Umsetzung ausgelöst haben.
Gemeinsam nicht nur die schweren Zeiten erleben und meistern, sondern auch ein paar fröhliche Stunden - inklusive Videoaufnahmen - herzustellen..

CHAPEAU !!!

WASGIBTSNEUES
4
50
Lesenswert?

Positive Energie

Danke für die positive Energie. Danke aber auch an den südafrikanischen Musiker der dieses Lied für die Welt komponierte

Sam125
4
65
Lesenswert?

Herzlichen Dank,für die Hoffnung und Liebe,die ihr mit eurer Performance an uns

weitergegeben habt! Danke Liebe Mitarbeiter des LKH Graz für das "Jerusalema Challenge"!Es ist einfach unglaublich, was ihr zustande gebracht habt!