Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gute NachrichtenSiebenjährige wohlbehalten wieder zu Hause

Die besorgte Mutter eines siebenjährigen Mädchens hatte am Mittwoch Alarm geschlagen, weil ihre Tochter nicht von der Schule heimgekommen war. Zwei jungen Männern fiel sie dann am frühen Abend weinend in einem Bus auf.

Siebenjährige vermisst
Die Fahndung konnte eingestellt werden, das Kind ist wieder zu Hause © Jürgen Fuchs
 

Die Mutter eines siebenjährigen Mädchens aus Graz erstattete  Mittwochnachmittag die Anzeige, dass ihre Tochter nach der Schule nicht nach Hause gekommen war.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte das Mädchen gegen 10.30 Uhr Schulschluss, war mit der Buslinie 62 bis zur Haltestelle Kalvariengürtel gefahren und dort ausgestiegen.

Ab diesem Moment fehlte jede Spur von der Siebenjährigen.

Die Polizei veröffentlichte ein Foto, bat um Hinweise - doch die Fahndung konnte mittlerweile zum Glück eingestellt werden: Das Mädchen wurde in Straßgang gefunden und ist mittlerweile wieder wohlbehalten bei seiner Familie. Zwei jungen Männern war das Kind am frühen Abend in einem Bus aufgefallen - es weinte und fragte nach der Mama, da brachten sie die Siebenjährige zur Landespolizeidirektion.

 

Kommentare (1)
Kommentieren
gb355
1
1
Lesenswert?

na ja..

Unverantwortlich! In dieser Situation !!!!!
eine , dem Alter nach zu schließen, Erstklasslerin allein nach 7 Wochen Homeschooling in Öffis auf den Schulweg zu schicken!
Von September weg waren grad einmal 8 Wochen PräsenzUnterricht ---- 21 Wochen wären normal!