Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steckte kopfüber im SchneeVier steirische Tourenskigeher gruben Lawinenopfer aus

Gleich zwei Mal hintereinander ist am Sonntag ein 33 Jahre alter Mann aus St. Veit an der Glan von einer Lawine mitgerissen worden. Beim zweiten Mal blieb er kopfüber im Schnee stecken. Vier Tourenskigeher aus der Steiermark gruben den 33-Jährigen aus.

© 
 

Vier Tourenskigeher aus der Steiermark, zwei Männer (38 und 30) und zwei Frauen (36 und 25) aus Deutschlandsberg, Niedergams, Gersdorf und Stainz, waren über die sogenannte Ostrinne auf die Selenitza in den Karawanken (Gemeinde Ferlach, Bezirk Klagenfurt-Land) unterwegs gewesen. Während des Aufstiegs wurden sie beim Einstieg in die Ostrinne von einem 33-jährigen Kärntner, der allein unterwegs war, überholt. Alle fünf stiegen dann mit Steigeisen in unterschiedlichem Tempo in die Rinne auf.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen