Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tierschutz, Impfen und EthikDrei Volksbegehren können ab heute unterschrieben werden

Trotz Corona-Lockdown startet die Eintragungswoche für drei Volksbegehren. Bis 25. Jänner können nicht nur online, sondern auch auf den Gemeindeämtern bzw. Magistratischen Bezirksämtern ein Tierschutzvolksbegehren, eine Anti-Impfpflicht-Initiative und die Forderung nach Ethikunterricht unterschrieben werden.

++ THEMENBILD ++ UNTERSTUeTZUNG VOLKSBEGEHREN
Für drei Volksbegehren wurden Einleitungsanträge eingebracht, sie können kommende Woche unterschrieben werden. © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Zu den Volksbegehren "Tierschutzvolksbegehren", "Für-Impffreiheit" und "Ethik für alle" wurden Einleitungsanträge eingebracht. Diese Volksbegehren können ab Montag ,18. Jänner, bis 25. Jänner 2021 unterschrieben werden.

Kommentare (3)
Kommentieren
ritus
6
10
Lesenswert?

Sehr interessanter Text zur Impfpflicht...

..."die an ihrem Körper keine chemische, biologische oder hormonelle Veränderung durchführen haben lassen und keine mechanischen oder elektronischen Implantate tragen..."
Da bleiben schon nicht mehr viele BürgerInnen übrig.
Beispiele? Hormonell und chemisch behandeltes Tierfleisch, chemisch verseuchte Nahrungspflanzen und Fische, verstrahlte Pilze, Abgase, Drogen (jede Art von regelmäßig verwendeten Medikamenten und Alkohol), Zahnpasta, elektronische Strahlung u.v.a.m.

ritus
5
12
Lesenswert?

Ethikunterricht? Nein danke...

...da die persönliche Einstellung jeder Lehrkraft anders ist. Wer bestimmt den Inhalt des Lehrplans? Wird dieser mit jeder politischen Richtungsänderung neu verfasst? Muss dieser 1:1 ohne persönliche Interpretation vermittelt werden? Wird eine politisch links- oder rechtsorientierte Lehrkraft den Stoff nach eigener Ansicht interpretieren? Na dann gute Nacht, Österreich!
Wie wird unsere Leitkultur definiert, die ja so hoch gepriesen, in der Bevölkerung jedoch äußerst vielfältig ausgelegt und gelebt wird? Werden religiöse Lehren als Grundlage verwendet, und wenn ja, welche?
Staatsbürger- und Sozialkunde über Geschichte, Verfassung und tolerantes Zusammenleben könnten forciert werden. Da steckt schon das meiste über den Sinn und Wert eines friedlichen Zusammenlebens drin.

mga1974
0
0
Lesenswert?

Was nun ... ?

Sie stellen den Ethikunterricht in Frage weil es "religiöse Lehren als Grundlagen" haben könnte wobei die Antragstellung GENAU dagegen (und zwar mehrfach betont) abzielt (nach meinem Verständnis und mit dem Zitat von oben "...Einführung eines vom Religionsunterricht entkoppelten Ethikunterrichtes")!

Dies wäre genau aus Ihren Argumenten diametral entgegen zu setzen und daher eigentlich zu befürworten - was ich damit sagen will - sie sind "dagegen" jedoch Ihre Argumentation ist im Grunde eigentlich dafür?

Die philosophische Disziplin der Ethik baut ja rein auf den Prinzipien von Vernunft und Logik und EBEN nicht wie theologische Ethik auf "Gottes Willen" ...