Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Warten auf ImmunisierungSteirischer Spitalsarzt: „Wann kriegen wir die Impfung?“

Erste Impfungen nur in ausgewählten Krankenhäusern – ein Spitalsarzt, der Covid-Kranke betreut, drückt die ganze Verunsicherung und Verzweiflung aus.

© stock.adobe.com/Luka
 

„Seit Ausbruch der Pandemie stemmen sich meine Kollegen und ich gemeinsam mit unserem Pflegepersonal gegen die Covid-19-Pandemie“, beginnt ein Arzt eines peripheren steirischen Spitals vorsichtig ein aufrüttelndes Mail.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Terrena35
0
50
Lesenswert?

Die Impfstrategie auch im LKH Uniklinikum war ein Witz bislang

Statt zuerst die MA der Covidstation, der EBA, der Intensivstationen und der Step Down Unit zu impfen und falls dann noch welche übrig sind, dann alle diejenigen die in den Diensträdern in EBA und F1-Diensten stehen, werden stattdessen Pflege und Ärzte vorgezogen, die nicht in Akutbereichen arbeiten wie Urologie und Chirurgie - absolut unverständlich!!

Auch wurden MA geimpft die erst kürzlich positiv waren - das sind diejenigen die am längsten warten könnten - da diese höchstwahrscheinlich Antikörper haben.

Diese Impfstrategie ist eine absolute Misswirtschaft und für alle MA die in COVID-Bereichen tätig sind - ein Schlag ins Gesicht!

Aber man sieht wieder einmal, wenn die falschen Leute mit der Zuteilung betraut werden, dann kommt das dabei raus...
Showimpfen ohne Hirn und Verstand!

g8282zo
0
44
Lesenswert?

Weihnachtsferien

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wir mit den Impfungen warten müssen, bis die Mitarbeiter der zuständigen Stellen endlich vom Weihnachtsurlaub zurückkommen!

pehe99
2
45
Lesenswert?

schlimm ist....

dass es solcher öffentlicher Aufrufe bedarf um den Teil der Bevölkerung zu schützen der an vorderster Front arbeitet, der jeden Erguss von selbsternannten Pandemieexperten und Youtube gebildeten ausbaden darf, der ziemlich rat- und fassungslos Tätern, die sich zu Opfer stilisieren, oft noch von Politikern instrumentalisiert gegenübersteht.
Und die Logistik vorzuschieben, liebe Zuständige ist billig, es gab genügend Vorlaufzeit um verschiedene Szenarien vorzubereiten, das wäre ihr Job gewesen, dafür stehen Sie am "Futtertrog" (Zitat LH).....
Bei einem akuten Krankenstand eines Kollegen habe ich ca 30min am Morgen um meinen Tag so umzuorganisieren, dass ich den Dienst übernehmen kann, muss auch funktionieren....
Sollte doch bei so vielen Profis in der Politik auch zu schaffen sein...
Nebenbei..... liefern sie die Seren aus, der, der geimpft werden will findet garantiert einen Weg kurzfristig den Termin wahrzunehmen, insbesonders in einem Krankenhaus........und ablaufen..... bei der momentanen Impfrate in der Steiermark ... haha....

ma12
23
17
Lesenswert?

HaHa

Eure Ärztekammer ist eh sehr ÖVP-lastig! Fragt mal beim Basti nach!

Immerkritisch
9
65
Lesenswert?

Ob da der LH wieder

von Hysterie spricht? Zutrauen würde ich es ihm! Unverständlich, dass jene, die ständig mit Kranken in Kontakt sind, sie behandeln und pflegen, nicht sofort geimpft worden sind! Typisch Steiermark! Ein Hoch auf den LH und seine Gesundheitslandesrätin......

WFM200
5
55
Lesenswert?

Pflicht

Im speziellen ist unser LH für eine Impfpflicht. Seit Monaten werden alle unter Druck gestzt, sich Ipmfen zu lassen. Wo sind die jetzt die Verantwortlichen mit den Impfdosen. Es ist eine Schande was zur Zeit in Österreich passiert.

kritik53
28
9
Lesenswert?

Schande

An Ihrer Stelle würde ich die Schande, in Österreich zu leben, nicht ertragen. England wäre doch ein schönes, erstrebenswertes Ziel.

kritik53
20
12
Lesenswert?

Impfung

Jeder logisch denkende Mensch müsste wissen, dass es nicht möglich sein kann, dass alle Menschen gleichzeitig geimpft werden können, sondern dass es Abstufungen nach Dringlichkeit geben muss.

WASGIBTSNEUES
5
58
Lesenswert?

Logisch

die Frage stellt sich nur ob es nicht sinnvoller gewesen wäre zuerst die Ärzte, Krankenschwestern, Krankenbetreuer und Pflegepersonal zu impfen und erst dann die "Alten" usw. Anstelle vom populistischem "..wir müssen die Alten schützen.." wäre es vernünftiger Diejenigen zu schützen die täglich damit zu haben.

reitersigi
4
9
Lesenswert?

Logisch

woher wissen Sie, wie viele "Alte" schon geschützt sind, bis auf jene, die im Fernsehen gezeigt wurden. Nach meiner Wahrnehmung geht es weder beim Krankenpersonal noch bei den "Alten" weiter. Ich bin selbst bei denen um die 80, aber weder bei mir noch bei meinen bekannten Altersgenossen hat sich jemand gemeldet. Nach meinem Kenntnisstand wird ja jetzt erst mal geprüft, wer die "Alten" verständigt. Der Hausarzt, die Gemeinde oder evtl. der Briefträger (weil die Post ja angeblich die besten Daten hat). Sie stellen das so dar, als ob die "Alten" dem Krankenpersonal die Impfungen wegnehmen.

marcneum
15
6
Lesenswert?

Logisch??

Ich verstehe die Ängste und Sorgen des medizinischen Personals vollkommen! Aber ist es für sie trotzdem logisch Menschen zuerst zu impfen, die zwar sehr exponiert arbeiten, aber bei einer Erkrankung mit geringer Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf haben werden? Oder die Gruppe die im absoluten und relativen Zahlen mit Abstand die höchste Mortalität hat! Es ist von Ihnen so schäbig hier von Populismus zu sprechen!