ForschungGrazer entwickeln intelligentes Diabetes-Portal

Die Technische Universität Graz, die Universität Graz und die Med Uni Graz entwickeln gemeinsam eine adaptive Software, die Patienten den Zugang zu medizinischem Wissen erleichtern soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
TU Graz, Med Uni Graz und Uni Graz, Forschungsgruppe interaktives Gesundheitssystem
Dietrich Albert (Uni), Bettina Kubicek (Uni), Thomas Semlitsch (Med Uni), Tobias Schreck (TU), Michael Bedek (Uni), Andrea Siebenhofer-Kroitzsch (Med Uni), Lin Shao (TU) und Klaus Jeitler (Med Uni) © TU Graz/Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER)
 

Wer hat nicht schon selber herumgerätselt, wenn im Netz oder in Broschüren oder gar im Gespräch mit Ärzten plötzlich Fachwörter auftauchen, die man nicht versteht? Heute, wo sich viele Patienten schon vor einem Arztbesuch im Internet schlau machen, hat sich das noch verschärft.

Kommentare (1)
Sege
0
1
Lesenswert?

Sehr

interessantes Projekt