Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Opposition schäumtAufregung um Kriesche-Logo für Spitalsgesellschaft

Neues Kages-Logo von Künstler Richard Kriesche hätte diese Woche präsentiert werden sollen. Doch Termin wurde verschoben. FPÖ und KPÖ wollen Auskunft über Kosten.

++ THEMENBILD ++ LANDESKRANKENHAUS (LKH) GRAZ
Der "Hilferuf" am Dach der Chirurgie war ebenfalls ein Kriesche-Projekt © APA/ERWIN SCHERIAU
 

In dieser Woche wäre der große Tag von Kages-Vorstandschef Karlheinz Tscheliessnigg gewesen: Er wollte das neue Kages-Logo einweihen, das er mit dem Künstler Richard Kriesche entworfen hatte – jener Kriesche, der ihm schon das legendäre Help-Logo für die Chirurgie an der Uniklinik Graz kreiert hatte. Das neue Logo basiert auf dieser Idee. Die Präsentation wurde allerdings abgesagt: Einerseits, weil prominente Politiker in Corona-Quarantäne mussten. Andererseits gab es Diskussionen in einigen Landesspitälern über die umfangreichen Vorgaben zum Logo (zwei Bände, rund 400 Seiten). Ebenso wie in der Politik, wo hinterfragt wurde, ob man so ein Projekt gerade jetzt bei steigenden Corona-Zahlen präsentieren und umsetzen sollte. Neuer Termin? Noch offen.

Kommentare (3)

Kommentieren
herwig67
0
3
Lesenswert?

2 Bände - 400 Seiten

für ein Logo??? Ist ja wie in Schilda😤

pkal
2
9
Lesenswert?

Kosten

Wozu ein neues Logo?
Was kostet dessen erstellung und dnn die Umsetztung?
Neues Briefpapier bis zu neuen Anzeigetafeln?

Zahlt ja eh der Staat

schetzgo
2
7
Lesenswert?

Bitte um Aufklärung!

Unbedingt dran bleiben!