Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Winzer vor GerichtRibisel im Schilcher: 100.000 Euro Strafe und bedingte Haft

Steirischer Weinbauer soll seinem Winzersekt Ribiselmus zugefügt haben. Er war wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs angeklagt. Gericht verurteilt ihn am Donnerstag zu 100.000 Euro Strafe und zehn Monate bedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Weintrauben
Weintrauben am Stock © Christian Penz
 

Ein steirischer Weinerzeuger ist am Donnerstag im Grazer Straflandesgericht wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs zu einer Geldstrafe von 2400 Euro sowie zehn Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Zudem muss er 100.000 Euro an die Republik Österreich zahlen, weil er sich durch den falsch deklarierten Verkauf seines Schilchers um diese Summe bereichert haben soll. Hinzu kommen noch 3500 Euro Verbandsgeldbuße. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Kommentare (7)
Kommentieren
Plantago
2
10
Lesenswert?

Wenn man den gesundheitlichen Wert von Ribiseln kennt,

(reich an Ballaststoffen; sie erhöhen den Spiegel des günstigen HDL-Cholesterins im Blut; die Carotinoide haben eine krebsvorbeugende und entzündungs-hemmende Wirkung; Quercetin soll unsere Gefäße gesund erhalten und damit Hirn und Herz schützen; rote und weiße Ribisel haben eine günstige Wirkung auf die Blutgefäße und schützen vor Atherosklerose ), hätte dieser Winzer für seinen "Heilwein" mindestens das Doppelte verlangen können. (Nur Spaß)

Pelikan22
14
8
Lesenswert?

Eine bodenlose Frechheit!

Und was macht die Regierung bei der Choronakrise? Täglich falsch deklarieren! Und wie hoch ist die Strafe? Das werden die Gf.... bei der Wahl spüren!

petera
30
11
Lesenswert?

Schilcherweg als Wein zu bezeichnen

ist an sich schon grenzwertig ;-)

glashaus
11
23
Lesenswert?

Dafür

dürfen die ausländischen Erntehelfer um ein Butterbrot am Hof arbeiten. Dem umtriebigen Investor der auch hier investiert ist dürfte das auch kaum scherren. Und der Verlust dürfte wohl auch zu verschmerzen sein, wie man am Fuhrpark unschwer erkennen kann.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Nicht alle über einen Kamm scheren!

Ich kenne eine Reihe von Betrieben, wo streng nach dem Kollektivvertrag entlohnt wird, Überstunden bezahlt werden und die Unterbringung und das Essen excellent sind!

Plantago
0
9
Lesenswert?

Im Vergleich zu dem, was Manager in unserem Land verdienen,

arbeiten wir alle auch "für ein Butterbrot". Schon mal so betrachtet?

Pelikan22
4
34
Lesenswert?

Päpstlicher als der Papst!

G'schmeckt hat der Schilchersekt. Gschmeckt hat der Ribislwein - obwohl koa Wein drinnen is! Also derf ma jetzt koa Mischung mehr trinken! Wal a Mischung is a weinhaltiges Getränk. Des muaß a auf der Flaschen draufstehn!