Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Raub angezeigtAls Grazer wieder zu sich kam, war Geld und Handy weg

In einen Innenhof gelockt und ausgeraubt wurde in der Nacht ein 39-jähriger Mann in Graz. Zuvor hatte er mit ihm noch getrunken.

Alkohol
Vor der Tat war offenbar Alkohol konsumiert worden © Helmuth Weichselbraun
 

Offenbar von seinem Trinkumpanen beraubt wurde in der Nacht auf Donnerstag ein 39-jähriger Grazer. Dieser hatte mit zwei Männern, die ihm nicht bekannt waren, zuvor Alkohol getrunken. Einer der beiden habe ihn dann aufgefordert, in den Innenhof eines Mehrparteienhauses im Bezirk Gries zu begleiten. Dort eingetroffen, verlor der Grazer plötzlich das Bewusstsein.

Kurze Zeit später kam er wieder zu sich. Da war sein Begleiter verschwunden, ebenso das Handy und die Geldtasche des 39-Jährigen. Dieser ging aber nicht direkt zur Polizei, sondern erst nach Hause und erstattete einige Stunden später die Anzeige. Tatsächlich konnte die Polizei bei einer Nachschau einige der geraubten Gegenstände in der Nähe des Tatorts auffinden.

Das Opfer begab sich selbst ins UKH Graz, weil es anhaltende Schmerzen spürte. Der Täter hat laut Beschreibung "helle Haut mit östlichem Einschlag" und eine etwa zwei Zentimeter große Narbe am Oberkopf. Er ist schmal, hat dunkle Haare und einen Kurzhaarschnitt.

Das Kriminalreferat Graz bittet mögliche Zeugen oder Auskunftspersonen, sich zu melden. Tel. 059 133 65 3333.

Kommentare (1)

Kommentieren
Sam125
0
0
Lesenswert?

Ka so schaut es in der heutigen Zeit aus!

Unsere Politiker haben schon vor Jahren den jetzigen Zustand unserer Gesellschaft mit ihrer Einwanderungspolitik zerstört,denn noch vor 10 Jahren hatte ich das Gefühl in einem sicheren und gemütlichen Land zu leben,indem sich die Kinder und natürlich auch Erwachene frei ubd unbeschwert leben können, doch das hat sich lmmer mehr und mehr verschlechtert und jetzt sind nicheinmal mehr Männer vor Raub und brutaler Gewalt mehr sicher! Weil sich immer mehr Gesindel herumtreibt,die es auf das Bargeld und Smartphone der Opfer abgesehen heben! Frauen werden jetzt Nachts ja sowieso nicht mehr so leicht bedroht, denn sie wagen sich Nachts, ja eh nicht mehr alleine auf die Straße!!! Alles Gute dem Raubopfer und gute Besserung!