Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Linie zerschlagenBuslinie brachte Sozialbetrüger nach Graz

Sozialbetrüger waren an Scheinadressen in der Steiermark gemeldet und fuhren für Termine bei Ämtern per Bus von Priština nach Graz. Laut Innenministerium gab es 1737 Fahrten.

Der Busbahnhof in Priština (Symbolbild) © APA/EPA/BORIS BABIC
 

Der verursachte Schaden soll laut Schätzungen mehrere Hunderttausend Euro betragen, heißt es aus dem Innenministerium. Im Fokus der Ermittlungen, die jetzt zum Abschluss gebracht wurden, stehen zwei Busfahrer aus dem Kosovo und deren familiäres Umfeld.

Kommentare (36)

Kommentieren
stprei
2
10
Lesenswert?

Sperren

Schlimme Geschichte, die offenbart, wie verwundbar ein System ist, das sich mit DSGVO und sonstigen Späßen selbst fesselt und keine wirksame Kontrolle haben darf, weil dann die Würde der Empfänger angegriffen würde. Die Judiaktur hilft fleißig mit, geprägt von Mitleid und nicht von Recht.

Einfache und wirksame Sanktion: lebenslange Leistungssperre für Sozialleistungen, die auch die Verwandten miteinbezieht. So legt man Netzwerke rasch und effizient trocken.

Landbomeranze
0
3
Lesenswert?

Ist ja beinahe weltmeisterlich,

seit 2015 gibt es Auffälligkeiten und erst jetzt gibt es ein Ergebnis. Die Frage sei erlaubt: Wer hat denn da blockiert. 5 Jahre in einem solchen Fall ermitteln, darf wohl nicht wahr sein? Ein Armutszeugnis sondergleichen.

stadtkater
33
19
Lesenswert?

Warum gibt es noch kein Posting,

das uns erklärt, wie wenig Promille der verursachte Betrugsschaden von alle Sozialausgaben insgesamt ausmacht und, dass schwarze Schafe halt leider leider nur sehr sehr schwer ausfindig zu machen sind?

zyni
2
53
Lesenswert?

Über das Meldeamt könnte man

sehr einfach Auffälligkeiten erkennen.
Man würde erstaunt sein, wie viele Menschen in kleinen Wohnungen Platz finden🤦🏼.

Hildegard11
3
4
Lesenswert?

Corr...

...weiß...

Hildegard11
7
50
Lesenswert?

Das ist das Ergebnis, ...

...wenn alle Dahergelaufenen gleich mut Sozialleistungen überschüttet werden. Anscheinend weis man, wo in Europa was zu holen ist.

melahide
4
43
Lesenswert?

Dahergelaufen

sicher nicht. Wie das bei Kosovaren genau geht weiß ich zb nicht - weil wenn jemand Arbeitslosengeld bezieht muss man ja vorher gearbeitet haben. Familienbeihilfe bekommt man ja theoretisch auch nur mit Bestätigung der Schule.

Fakt ist: mal abgesehen von der kriminellen Handlung: Es sind Arbeitsmarktservice, Finanzamt und Sozialamt involviert. Und niemand in unserem Behördendschungel fallt da was auf? Das gehört halt endlich mal zu EINER Behörde zusamnengelegt. Also eibe Behörde die Beihilfen vergibt und diese auch prüft!

Trieblhe
8
56
Lesenswert?

Und ich dachte

Sozialbetrug, organisierte Bettlerbanden, ecard Betrug und Pensionsbetrug sind alles Erfindungen türkiser oder Blauer Propagandaabteilungen 😲

lieschenmueller
31
21
Lesenswert?

Da dachten Sie falsch,

das gab es seit Jahrzehnten. Auch von unzähligen lederhosentragenden Österreichern, die fix zusammenlebten, aber aufgrund des höheren Karenzgeldes getrennt gemeldet waren.

"Tun ja alle", wenn man sie darauf ansprach.

Also wenn es Ihnen allein auf Ausländerhinhacken geht, schön den Ball flach halten.

melahide
9
7
Lesenswert?

Oder

bei Witwenpension ... oder bei geschiedenen sie Unterhalt bekamen... oder Leute die Notstandshilfe hatte, geringfügig arbeiteten und dann nicht vermittelbar waren ... oder ...

Wo sind eigentlich jetzt die Kampfposter die beim Wort „Ausländer“ auf die nächste Wahl verweisen und man es „denen dann schon zeigen wird“. Womit eigentlich? Aufgeflogen ist es in Graz. Da ist ja „schon“ Schwarz-Blau ... :)

Balrog206
2
25
Lesenswert?

Lieschien

Es reichen unsere die das systhem ausnutzen , da braucht man nicht noch andere !

Shiba1
1
5
Lesenswert?

Ausnutzen ist vielleicht nicht das richtige Wort..

das System - und damit die vielzitierten Steuerzahler, von denen ich leider auch einer bin - bescheixxen und betrügen.

lieschenmueller
18
4
Lesenswert?

@Balrog206

Da bin ich voll bei Ihnen. Aber es als ein Phänomen allein bei Ausländern hinzustellen ist Blau-Sprech!

Balrog206
0
5
Lesenswert?

Lieschien

Diese Kategorie hat jeder ein paar in jeder Ortschaft !

Trieblhe
7
26
Lesenswert?

Muss ja voll

ins Schwarze getroffen haben, wenn die rote Gutmensch Liesl sogar am Sonntag zur Verteidigung ausrückt...

lieschenmueller
15
8
Lesenswert?

No problem, Trieblhe,

der Regen steht vor der Tür, da bleibe ich halt schön daheim und erlaube mir genauso wie Sie Erfahrungen wieder zu geben.

Ich könnte Ihnen zig Namen geben aus meinem Bekanntenkreis. Ihre Antwort, wenn ich sie damit konfrontierte, siehe mein Posting oben.

Dass ich diese nicht an das zuständige Amt vernadert habe, ich hoffe, Sie können das nachvollziehen. Verstanden habe ich es halt nicht, dass pünktlich nach Auslaufen des Geldes die Hochzeit erst anstand und man es mit Tricks ausnützte bis dahin. Zahlte nämlich ebenfalls der vielzitierte Steuerzahler.

Was ist daran Verteidigung?

Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Ist aber schon noch eine ganz andere Qualität,

wenn man sich von Albanien monatlich nach Österreich und zurück chauffieren lässt, um Sozialbetrug zu begehen. Vor 5 Jahren Anfangsverdacht und erst jetzt gelöst. Da stimmt aber etwas nicht, oder? Haben da einige Zuständige geschlafen oder es bewusst verdrängt?

pescador
3
35
Lesenswert?

.

Ui, da macht das Steuerzahlen gleich viel mehr Spaß!

Civium
1
61
Lesenswert?

Nur zu hoffen die

Kontrollen werden in Zukunft verschärft und das Geld wir zurückgeholt!!
Es sollen alle die zur Verantwortung gezogen werden die ihrer Kontroll-Pflicht nicht nachgekommen sind.
Wie fühlen sich die Leute die täglich ihrer Arbeit nachgehen und Steuern zahlen um solche Kriminelle zu unterstützen.
Das System muss hinterfragt werden, das so etwas möglich macht!!

melahide
5
36
Lesenswert?

Jo

Die Bearbeitenden prüfen halt leider nie vor Ort. Sitzen meistens in ihren schönen Büros, sortieren Zetteln. Normalerweise dürfte ich ohne Hausbesuch gar nichts bewilligen.

Aber gut - wie leicht das mit Meldezettel geht sieht man ja beim Strache. Der tritt als Niederösterreicher bei der Wien-Wahl an. Der würd sich auch in Wien die Mindestsicherung holen ...

heri13
16
27
Lesenswert?

Seit über vierzig Jahren machen die jugo das schon.

Was soll das Theater des Möchtegern Innenministers,
zu sagen ,er hätte das zerschlagen?
Es gibt noch genug Busse ,das unschöne Verfahren en weiterzuführen.

karlmayerkainach
3
14
Lesenswert?

40 Jahre

Und wie viele SPÖ-Innenminister gab es in diesen 40 Jahren? Ja, ja, kenne schon die stereotypen Antworten: Da war auch viele Jahre die ÖVP in der Regierung, die alles verhindert hat.

smithers
1
17
Lesenswert?

Wahnsinn

Und wir zahlen das alles.

Mein Graz
5
62
Lesenswert?

Werden die Vermieter, die eine Scheinadresse zur Verfügung stellten, auch überprüft?

Drohen diesen Personen ebenso Strafen?
Denn m.W. ist es sehr wohl strafbar, eine Wohnung, ein Haus für solche Anmeldungen zur Verfügung zu stellen.

melahide
1
31
Lesenswert?

Das

kann man nicht verhindern. Da meldet man sich bei einem Cousin an und gibt dem dafür 100 Euro im Monat.

Weil beim Meldeamt wird das Feld „Unterschrift Unterkunftsgeber“ sehr großzügig interpretiert

Peterkarl Moscher
7
57
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Und wer ist es hier wieder unsere "Gäste" die die Gastfreund-
schaft ausnutzen. Das ganze Gesindel abschieben und ein
Rückkehrverbot aussprechen.

 
Kommentare 1-26 von 36