Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Innovationen in GrazWenn sich die Welle selber überprüft

Wie vermeintlich kleine Änderungen bei Zug-Fahrwerken für große Einsparungen im Betrieb sorgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fahrwerke werden in Graz verbessert, Leichtbauweise und smarte Elektronik hält Einzug © Siemens
 

Es ist nicht zuletzt die Klimakrise, die auch die Welt der Schienenfahrzeuge neu belebt. Österreich und im Speziellen die Steiermark ist da massiv vorne bei den Innovationen dabei. Ein Herzstück ist das Siemens Fahrwerke Weltkompetenzzentrum Graz. 250 Spezialisten widmen sich der Verbesserung der fahrbaren Untersätze, insgesamt sind am Standort 1400 Mitarbeiter tätig. Eng arbeitet man mit den beiden steirischen Technischen Universitäten, Joanneum Research und dem Institut „Virtuelles Fahrzeug“ zusammen. Zumal der Standort in Graz über alle Fachdisziplinen verfügt – Entwicklung, Einkauf, Fertigung, Qualitätskontrolle und Projektmanagement.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

A6TLUK0I30K939HI
0
6
Lesenswert?

Rein von der fachbezogenen Logik klingen die Beschreibungen und Erklärungen sehr gut,......

die hellen und visionsträchtigen Köpfe leisten immenses, für mich kommt da wieder die alte These zum Ausdruck.... "Wo ein Wille da ist auch ein Weg"...... 👏👍