Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sturmtief GudrunGewitter zogen über die Obersteiermark, 2000 Haushalte ohne Strom

Gewitter mit heftigen Sturmböen deckten im Bezirk Liezen Dächer ab und knickten Bäume um. Feuerwehreinsätze gab es auch in den Bezirken Leoben und Bruck-Mürzzuschlag. Mehr als 100 Trafostationen fielen aus. Wanderer gerieten in Bergnot.

Einsatz Mitterberg
In Mitterberg (Bezirk Liezen) stürzten Bäume auf die Straße © BFV Liezen/Schlüsslmayr
 

Die Kaltfront des Tiefs "Gudrun", die vom Westen kommend sich über Österreich ausbreitet, wurde von teils heftigen Sturm und Gewittern einbegleitet. In Westösterreich gab es schon am Nachmittag Gewitter und auch Hagel, in Tirol überraschte das Sturmtief vier Wassersportler im Achensee. In den Abendstunden zog die Front über die Obersteiermark hinweg.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.