Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umgang mit Schadensfällen"Vorgehen ist der Kages nicht würdig"

Tätigkeitsbericht von Renate Skledar für die PatientInnen- und Pflegeombudsschaft bringt erschreckende Fälle ans Tageslicht – und zeigt, wo es in der Spitalsstruktur krankt.

Das LKH Graz ist das größte Spital, das die Kages in der Steiermark betreibt
Das LKH Graz ist das größte Spital, das die Kages in der Steiermark betreibt © Norbert Swoboda
 

Die Landesregierung beschäftigt sich heute, Donnerstag, mit einem brisanten Schriftstück: Es geht um den über 160 Seiten starken Tätigkeitsbericht der PatientInnen- und Pflegeombudsschaft (PPO) für die Jahre 2016/2017 – der 18. Bericht, den die scheidende Leiterin Renate Skledar verfasst hat. Darin finden sich überraschende Aussagen, herbe Kritik und berührende Fälle. Insgesamt kam man 2016/2017 auf 1502 fachliche Beratungsgespräche mit hilfesuchenden Patienten und deren Angehörigen. Insgesamt wurden mehr als 1,1 Millionen Euro für Patienten erstritten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren