Debatte um KulturkampfIslam in steirischen Schulen: „Es braucht klare Regeln und Autorität“

Das Land diskutiert das Buch einer Lehrerin über ihre Not mit dem politischen Islam in der Schule. Die Expertin Jaqueline Eddaoudi kennt die Probleme in steirischen Brennpunkt-Schulen und verrät im Interview, wie man Pädagogen im Alltag unterstützen sollte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Buch einer Wiener Lehrerin über den Kulturkampf im Klassenzimmer sorgt für Debatten.
Das Buch einer Wiener Lehrerin über den Kulturkampf im Klassenzimmer sorgt für Debatten. © Rawpixel.com - stock.adobe.com
 

Frau Eddaoudi, die Wiener Lehrerin Susanne Wiesinger setzt mit ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ einen Hilferuf wegen des Einzugs des politischen Islams in Schulen ab. Sie erzählt von Burschen, die Attentäter glorifizieren, weil den Tod verdiene, wer den Propheten verspotte. Sie helfen Lehrern in Workshops dabei, interkulturelle Vermittlungsarbeit leisten zu können. Wie nehmen Sie dieses Problem in der Steiermark wahr?
JAQUELINE EDDAOUDI: Aus meiner Arbeit mit den Lehrern in der Steiermark sind mir keine so extremen Vorfälle bekannt, außer, dass einmal zwei Grazer Mädchen in den Jihad gezogen sind, was medial bekannt geworden ist. Aber natürlich treffen bei uns diese Kulturen auch aufeinander und Pädagogen haben Nöte, weil es Unterschiede zwischen den Kulturen und auch Missverständnisse gibt.

Kommentare (9)
diss
2
21
Lesenswert?

Erster Schritt...

Kopftuchverbot in Schulen und UNIs.

Sam125
1
8
Lesenswert?

Erster Schritt....! Ja ein generelles Kopftuchverbot in den Schulen und auch

Universitäten, wäre auch ein ganz wichtiger, aber leider nur kleiner Schritt in die richtige Richtung! Denn wenn sogar eine Islamexpertin den HANDSCHLAG, als nicht wichtig für unser zusammenleben abtun, na dann Gute Nacht Morgenland! Es zeigt uns allerdings, welchen Respekt Muslime vor uns und unserer Kultur,und natürlich auch unserer Demokratie haben! Denn wenn man als Gast in unser Land kommt, sollte es natürlich Selbstverständlich sein, dass Muslime jeden Geschlechts, sehr wohl den UNGLÄUBIGEN die Hand zum Gruß reichen! Für alle die unsere Verhaltensregeln nicht Respektieren wartet ja noch immer ihre Heimat, mit der dazupassenden Kultur und Lebensweise!Wir allerdings können nirgend wo anders hin zurück, denn das ist unsere Heimat mit unserer Kultur und Lebensweise! Gott und "Handschlag" zum Gruß!

CIAO
1
22
Lesenswert?

unsere Lebensqualität ist wohl angenehm

alles soll sein wie daheim - nur dumm - da gibts Einheimische.
Neben mir leben Türken - sind auch österreichische Staatsbürger. Die gehen aber jeden Kontakt mit "Einheimischen" aus dem Weg. Aber haben wollen, was geht,
geben - doch nicht - an Andersgläubigen schon gar nicht.

JL55
0
34
Lesenswert?

Stichwort "Handschlag":

Bei uns ist der Handschlag eine Respektbezeugung...unabhängig vom Geschlecht! ...das sollten muslimische MitbewohnerInnen ziemlich bald in ihrer neuen Heimat ja mitbekommen...! Jedoch zweifle ich daran, dass speziell Männer sich diese Gepflogenheit aneignen wollen, besonders dann, wenn das Gegenüber weiblich ist...! Und das geht - meiner Meinung nach - gar nicht! Und gerade in diesen "kleinen" Verhaltensdingen sollte es keine "Ja, aber`s..." geben!

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
1
18
Lesenswert?

Ganz einfach

Sie bekommen, wenn sie wollen muslimischen Religionsunterricht, aber bei allem Anderen darf es keinerlei Sonderbehandlung geben. Religiöse Symbole und Handies bleiben im Kleiderschrank.

Oberwoelzer
2
46
Lesenswert?

Integration

So lange sich muslimische Eltern nicht integrieren werden sich die Kinder nicht integrieren. Und über kurz oder lang werden sich unsere
Kinder den Muslimischen Kindern im Kindergarten und in der Schule
unterwerfen müssen wenn nicht schleunigst von der Regierung feste
Regeln festgelegt werden.........

Sam125
3
43
Lesenswert?

Debatte um Kulturkampf!

Bitte liebe Frau Islamexpertin, warum musste dann der Bericht von Frau Wiesinger, schon aus dem Portal entfernt werden ? Und überhaupt ihr aufeinmal "samtweiches Schönreden " dieser Auswüchse von Islamismus in den Schulen , können Sie sich wirklich sparen! Ich sage es ihnen ganz einfach: wir leben hier in unserer Kultur und haben maßen von Migranten hier im Land aufgenommen,die meist noch von UNS versorgt werden müssen! Sie kamen als GÄSTE in unser Land, und so sollten SIE sich auch benehmen! Den UNDANK für Ihre Sicherheit und auch Versorgung, hier in Österreich ernten wir gerade! Danke!

Sam125
2
17
Lesenswert?

SAM125 Debatte um Kulturkampf! Jetzt ist der Bericht von Frau Wiesinger,

aufeinmal wieder hier im Forum? Ist auch gut so!!

Elli123
14
11
Lesenswert?

Anscheinend...

ist doch alles halb so schlimm:-)