SpendenaktionSteirischer Polizist übergab Kinderkrebshilfe 2784,59 Euro

Chefinspektor Edmund Resch (58) aus Lieboch trat heuer beim "Glocknerman" an - und sammelte dabei Spenden für die Steirische Kinderkrebshilfe. Jetzt fand die Übergabe statt.

Spendenübergabe: Edmund Resch, Klaus Edelsbrunner (Sponsor), Nicole Konrad (Kinderkrebshilfe), Christian Eibisberger und Hauptmann Johann Hohl (Sportdirektor des Landespolizeisportvereins) © LPD Steiermark
 

440 Kilometer, mehr als 7000 Höhenmeter - und das in weniger als 33 Stunden. Das war die Vorgabe. Chefinspektor Edmund Resch, seines Zeichens Verkehrsreferent beim Bezirkspolizeikommando Graz-Umgebung, brauchte nicht annähernd so lange: Der 58-jährige Polizist aus Lieboch trat heuer beim "Glocknerman" in die Pedale - und absolvierte die Strecke in etwas mehr als 26 Stunden. "Gewitter auf der Soboth, Nachtgewitter im Drautal und ein zäher, nicht enden wollender Anstieg auf den Großglockner" inklusive.

"Es war für mich und mein Begleitteam ein tolles Erlebnis", resümiert Resch. Wobei es für ihn nicht nur eine sportliche Herausforderung war: Der Polizeibeamte hatte mit seinem Antreten auch eine Spendenaktion verbunden. Und jetzt fand die Übergabe statt: Edmund Resch konnte 2784,59 Euro an die Steirische Kinderkrebshilfe übergeben. "Ich möchte mich in meinem Namen und für die Steirische Kinderkrebshilfe bei allen Spendern recht herzliche bedanken!"

Kommentieren