Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazNoch eine Tote nach Sturz im Pflegeheim

Ein Monat vor dem Tod einer 82-Jährigen starb in Grazer Seniorenheim eine 63-Jährige ebenfalls nach einem Sturz. Nun ist beim Staatsanwalt fahrlässige Tötung angezeigt. Heimleitung betont: „Wir haben korrekt gehandelt.“

Anzeige wegen fahrlässiger Tötung: Staatsanwalt ermittelt wegen Todesfall im Haus am Ruckerlberg © Jürgen Fuchs
 

Noch ist der Schock wegen des Todesfalls der 82-Jährigen nach einem Sturz im Grazer Diakonie-Pflegeheim Haus am Ruckerlberg nicht verdaut, sieht Heimleiterin Claudia Paulus ihr Haus schon mit einem anderen Todesfall konfrontiert, der nun rechtliche Folgen haben könnte.

Kommentare (6)

Kommentieren
alwin
1
3
Lesenswert?

Die Angehörigen

hätten sich um die Verstorbene selbst kümmern sollen. Einfach ins Heim abschieben und dann klagen! Ekelig.

schetzgo
1
9
Lesenswert?

wer will noch die Arbeit übernehmen

Kindergarten, Pflegeheim- ständig mit einem Fuß im Gefängnis! Wochenende und des nächtens, ich verstehe jeden, der den Hut drauf haut, so gut wird das beileibe nicht bezahlt!

DavidgegenGoliath
19
10
Lesenswert?

Ein Sturz, muss immer im Krankenhaus abgeklärt werden!

Ohne Wenn und Aber!

supergunzi1
1
4
Lesenswert?

oh gott

schon wieder so ein Ahnungsloser

hermine1968
3
30
Lesenswert?

Amerikanische Verhältnisse

Es geht den Angehörigen und dieser Rechtsanwältin ja nur ums Geld und Selbstdarstellung

scionescio
5
7
Lesenswert?

Direkt peinlich, wie da wieder einmal für die Blondine Gratiswerbung gemacht wird ...

... wirklich schade, in welche Richtung sich die KZ entwickelt!