AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klimawandel

Das Wetter kommt uns immer teurer

Überflutungen, Hagel, Murenabgänge: Kein Sommer vergeht mehr ohne Unwetterschäden in Millionenhöhe. Und die Kosten steigen immer weiter an. Ein Teil davon geht auf das Konto des Klimawandels.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Auch die Schäden an öffentlicher Infrastruktur, wie hier nach einem Unwetter im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, nehmen zu © BFV Hartberg
 

Noch ist der Sommer nicht zu Ende, doch bereits jetzt gilt er bei der Österreichischen Hagelversicherung als der teuerste jemals aufgezeichnete. Noch nie dagewesene 270 Millionen Euro schüttete die Institution bis Ende August an Österreichs Bauern aus, um wetterbedingte Schäden abzudecken. Vielerorts haben Hagelunwetter, Überschwemmungen und Stürme gewütet; alldem war eine außergewöhnlich frühe Vegetationsphase auf den Feldern vorangegangen, was die Pflanzen für den darauffolgenden Spätfrost verwundbar machte. Schäden in historischem Ausmaß waren die Folge.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hohenwanger
3
3
Lesenswert?

Dass was sie wollen bekommen

sie auch. (Dass viele Haben müssen).
Die Natur kann man austreten sie kommt mit anderen Vorzeichen wieder zurück.
Heute wird Dreck ,Mist, Gestank produziert.
Morgen sind die Ursachen zu bezahlen.
Der Mensch kann nichts dafür, oder doch?

Antworten
sydneysider
6
1
Lesenswert?

Klimalüge

Solange eine Airpower (sinnloses herumfliegen) veranstaltet wird, ist es eine LÜGE.

Antworten
Scaurus
11
13
Lesenswert?

Und

die FPÖ stimmt im Nationalrat natürlich gegen das Klimaabkommen von Paris.

DANKE FPÖ! Sehr zukunftsorientiert. Aber hauptsache, dagegen sein...

Antworten
DeHeGe
3
3
Lesenswert?

Re: Und

Ich reise sehr viel und war schon sehr oft in China, Süd-, Mittel und Nordamerika in ganz Europa und kann eines sagen wenn dass alles wahr ist was man so über den "Klimawandel" sagt, warum ist dann Europa der einzige Kontinent und da nicht einmal alle Länder die etwas ändern wollen? Den Rest der Welt interessiert das nicht. Klimawandel gibt es seit Millionen von Jahren, das ist etwas ganz natürliches und das tolle an den Klimaschutz Maßnahmen ist das die nichts bringen da sie nur einen geringen Prozentsatz ausmachen, Autos z.B.: 0,23%!!!

Es wird wichtig geredet und pseudo Maßnahmen gesetzt und ändern tut es nichts. Alles nur um Verbote und sinnlose Gesetzte zu erfinden um Geld einzuziehen.

Antworten
Scaurus
0
2
Lesenswert?

Jaja, Herr Weltreisender

Du wirst's schon wissen, die 99% der Forscher sind alle doof. Den unten angegebenen Suchtipp von Planck kann ich dir nur ans Herz legen.

Aber wenn dein Motto wortwörtlich "nach mir die Sintflut" ist, sei's dir belassen. Hauptsache dagegen sein...

Antworten
Planck
7
3
Lesenswert?

Und

die Schwesterpatei des Kornblumenvereins, die AfD, hat die "Klimalüge" sogar in ihrem Parteiprogramm festgeschrieben.
Was wiederum Harry Lesch veranlasst hat, sich damit wissenschaftlich aueinanderzusetzen. Was wiederum zu unfassbaren Reaktionen im Netz geführt hat.
Sucheintrag:
>> lesch afd klima <<

Der helle Wahnsinn ... *gg

Antworten