Geocaching

Wo Sie in der Region Schätze finden

In der Süd- und Weststeiermark sind tausende kleine Schätze versteckt. Gesucht (und oft gefunden) werden sie von Geocachern. Was das bringen soll, was das kostet. Und was man nicht darf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gefunden. Die Geocacher Melanie und Andi
Gefunden. Die Geocacher Melanie und Andi © KK
 

Geheime Plätze, gute Verstecke, zahlreiche kleine Schätze an ganz speziellen Orten – Melanie Jammernegg und ihr Freund Andi Ortner kennen die Region wie ihre Westentasche. Sie sind nämlich „Geocacher“, Schatzsucher der ganz besonderen Art. Abertausende kleiner Boxen, Gläser oder Röhrchen – Caches genannt – sind im ganzen Land versteckt. Zu orten sind sie über Smartphones oder GPS-Geräte, suchen muss man sie dann aber schon selber.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!