Treffen mit Papst

615 steirische Ministranten erobern Rom

Mädchen und Burschen aus allen Teilen der Steiermark werden ab Sonntag die Ewige Stadt erkunden, den Papst besuchen und mit Bischof Krautwaschl eine Messe feiern.Von Monika Schachner

9000 Ministranten werden kommende Woche in Rom erwartet
9000 Ministranten werden kommende Woche in Rom erwartet © Katholische Kirche Steiermark
 

Sie kommen aus Burgau und Mooskirchen ebenso wie aus Neumarkt oder Graz: 615 Ministrantinnen und Ministranten zwischen 12 und 18 Jahren packen gerade ihre Koffer, um nach Rom zu reisen. Insgesamt 9000 Kinder und Jugendliche aus ganz Europa werden ab Sonntag in der italienischen Hauptstadt zur Ministrantenwallfahrt erwartet. „Uns geht es darum, etwas als Gemeinschaft zu erleben“, meint der steirische Organisator Markus Mocharitsch. „Bei so einer Großveranstaltung sieht man, dass Ministrieren mehr ist als der Dienst am Altar. Minis sind eine Gemeinschaft.“ Am Dienstag Papst Franziskus auf dem Petersplatz zu treffen, sei natürlich der Höhepunkt der Reise. „Vielleicht ist ja auch ein Selfie drin.“


Am Donnerstag ist sozusagen Österreich-Tag: Die Minis aller heimischen Diözesen treffen sich und feiern unter anderem mit dem steirischen Bischof Wilhelm Krautwaschl in der Basilika St. Paul eine Messe.

Österreich-Tag


Die Vorbereitungen auf die Wallfahrt laufen seit Mai 2014. Die Steirer sind die zweitgrößte Gruppe Österreichs, Österreich gesamt bildet die größte Gruppe. „Wir sind an unseren roten Wallfahrtstüchern erkennbar“, erzählt der Organisator.

Die Minis werden auch in die Legenden und Sagen rund um das alte Rom eintauchen, die Domitilla-Katakomben besuchen, einen der ersten Orte, an denen sich Christen trafen und bestattet wurden – und in Ostia Strand und Sonne genießen.

Kommentieren