AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bürokratie-Posse

18.000 Euro Strafe für 153 Euro Schaden

Für eine um 153 Euro zu geringe Entlohnung seiner Arbeiter sollte ein südsteirischer Unternehmer 18.000 Euro Strafe zahlen. Der Fall wurde erst vor dem Höchstgericht zugunsten des Betriebes entschieden. Von Hannes Gaisch

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Superingo - Fotolia
 

Den 12. April 2012 wird ein Unternehmer aus der Südsteiermark so schnell nicht vergessen. Oder besser das, was danach kam – nach einer Kontrolle der Bauarbeiter Urlaubs- und Abfertigungskasse (BUAK). Der mittelgroße Betrieb überlässt Arbeitskräfte am Bau, im Handel und der Produktion.

Kommentare (59)

Kommentieren
herbie40
0
4
Lesenswert?

Leiharbeitsfirma also!!!

1.) Ich bin dafür, alle leasingfirmen sofort zu verbieten
2.) Diese sind nur zwischengeschaltene Geldvernichtungsmaschinen
3.) Bei diesen "Firmen" muss man um jeden Cent kämpfen, hat keine Rechte, weiß nie, wann "Schluss" ist, kann nichts planen, (Urlaub, größere Investitionen, Familienplanung?) etc.
4.) wer auf Jobsuche ist, findet praktisch nur mehr Angebote von diesen subversiven Elementen.
5.) Und sie bereichern sich, und wenn es nur Cent's und wenige €-ros sind, pro MA, in Summe macht das einiges aus.

Also, liebe Politiker, jeder Betrieb, jede Firma kann sich ihre MA auch selbst suchen und einstellen (ging ja früher auch problemlos) und dann sind MA nicht Sklaven eines Leiharbeitsverhältnisses.

Antworten
schteirischprovessa
0
0
Lesenswert?

in einigen teilen hast recht, nur ist es trotzdem eine

Sauerei, für 77 cent zu geringem lohn 2000 euro strafe anzulasten. Eine pause, die ein mitarbeiter macht und sich auf die bezahlte arbeitszeit abrechnen lässt, ist wohl mehr wert. Sollte man mitarbeiter, die dabei erwischt werden auch mit 2000 euro bestrafen? Also!!!

Antworten
a9bc41703f6eae4e0b91ec2aa91465e
0
8
Lesenswert?

18.000 Euro Strafe für ...?

Gemäß einer solchen Rechtsauffassung käme ich bei einem "geringen Diebstahl" mit einer Verwarnung davon?

Die Praxis zeigt, dass beim Otto Normbürger kleine Vergehen streng geahndet werden, wogegen große Sozialabgabenbetrügereien am laufenden Band nachsicht der Justiz zeigen; Es liegt wohl an der Rechtsvertretung: AN bekommen wegen einem "Flascheinsatz (auch vergessen und das ertse Mal) die Fristlose"?

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
11
Lesenswert?

..die unternehmer agieren nur mehr in den klauen der bürohengste und bürokraten!!!!.......das resultat wird sein, dass viele unternehmer ihre betriebe an den nagel hängen werden!!! recht so!!......ich selbst habe persönlich auch absolut keine lust mehr.....!

Antworten
a9bc41703f6eae4e0b91ec2aa91465e
9
1
Lesenswert?

... ihre betriebe an den nagel hängen werden!!! recht so!!?

Es ist gut, wenn Sie die Lust verlieren und alles an den Nagel hängen. Ein Übermaß an unredlichen Menschen hat sich im selbstständigen Bereich angesammelt; Die Selbstreinigung ist jedenfalls wünschenswert.

Antworten
schteirischprovessa
0
0
Lesenswert?

Hoffentlich denkt ihr Dienstgeber auch so, gibt den Betrieb auf,

die Arbeitsplätze, auch ihrer sin verloren, auch so.
Ist es das, was sie wollen?

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
8
Lesenswert?

..ich kenne beiden seiten..war 6 jahre angestellter...seit 22 jahren unternehmer!

ich kann ihnen nur raten, ein unternehmen selbst aufzubauen!..sie werden innerhalb von einem jahr schiffbruch erleiden...!
mit sicherheit!

wenn ich dieses unsägliche theater beende??.....bei mir verlieren 8 mitarbeiter ihren job!...und keine chance auf einen weitern job!
ich habe immer sehr gerne mein büro betreten, alle mitarbeiter haben immer pünktlich ihre löhne bekommen...auch in krisenszeiten...da habe ich immer verzichtet!..jetzt ist aber schluss damit...und mit dieser meinung bin ich absolut nicht alleine!

einige freunde werden mir folgen.....!

PS:..meine frau freut sich schon auf die zahlreichen reisen, die wir planen....

Antworten
naddor
3
12
Lesenswert?

BUAK

Was ist denn das für eine Organisation, die so stur darauf beharrt. Zusperren und alle entlassen sollte der Unternehmer, dann ist diese Organisation vielleicht "zufrieden"

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
11
5
Lesenswert?

Was würden sie sagen, wenn ihnen als Arbeitnehmer pro Monat 35,51 Euro unterschlagen werden? Der Arbeitgeber zahlt an die WKO Gebühren und dafür bekommt er auch eine Beratungsleistung! Auch von Seiten der AK bekäme er bezügl gerechter Gehaltsbezahlung eine Beratung!

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
1
Lesenswert?

frage....

..können sie sinnerfassend lesen??

wo steht denn , dass das monatlich war??..also über mehrere monate gelaufen sei??

so wie ich das lese und verstehe, ist das NUR einmalig passiert......!
..und wo geht es da um GERCHTEN lohn??..es ist ihm einmal passiert!..so what??

Antworten
sepp147
0
10
Lesenswert?


@ ChihuahuaWelpe55
Das "Vergehen" ist dem Arbeitgeber eben passiert.
Er bezahlt den Lohn für die Arbeitnehmer nach, bezahlt eine geringe Strafe und gut ist!

Wo genau ist jetzt das Problem?

Antworten
a9bc41703f6eae4e0b91ec2aa91465e
2
1
Lesenswert?

... dem Arbeitgeber eben vorsätzlich passiert?

Genau das ist das Problem?

Passierte es dem DN, es wäre ein Vergehen.

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
2
Lesenswert?

..reden sie doch keinen derartigen schwachsinn?

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
1
1
Lesenswert?

Was heißt

"passiert"? Ich frage mich, wie viele Unternehmern es "passiert", dass sie ihre Mitarbeiter falsch einstufen?! Auch wenn die Strafe extrem hoch ist, aber es wird hier ein Exempel statuiert. Ich verstehe auch, als Mitarbeiter ist man immer bemüht, dem Unternehmen alles recht zu machen. Daher verstehe ich auch eure Seite! Aber es gibt Unternehmen, die nützen das leider aus.

Antworten
stefgo
0
0
Lesenswert?

Einstufung...

In einem KMU haben die meisten Bürojobs so angesiedelte Aufgabengebiete, dass von Verwendungsgruppe 1 bis 3 - und oft auch 4 - alles möglich ist.

Lesen Sie mal, was in Verwendungsgruppen alles rumschwirrt.

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
3
Lesenswert?

ad einstufung.....

...ich beschäftigte kürzlich einen 56 jährigen....der gehalt war laut einstufung das doppelt von einem ca. 25 jährigen....und jetz kommt es:..er benötigte für die arbeiten die doppelte zeit..und war doppelt so teuer!

nach adam riese kostete er das VIERFACHE!!
..die kündigung erfolgte nach 4 monaten!..diese person hat schlichtweg NULL chance auf dem arbeitsmarkT!

so schaut es aus!

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
4
2
Lesenswert?

Btw

"Gehts der Wirtschaft gut, gehts uns allen gut" stimmt leider nicht. "Werden die Mitarbeiter gerecht bezahlt, hat das Land genug Kaufkraft und muss nicht auf Billigprodukte aus Asien zurückgreifen und dann gehts der Wirtschaft auch gut" stimmt eigentlich eher.

Antworten
stefgo
1
0
Lesenswert?

Und wieder daneben...

Die Konsumenten haben 2 Fernseher, jedes Jahr ein neues Handy und Ramsch im Überfluss. Die "müssen" nicht auf Billigzeug aus Asien zugreifen, die wollen das so.

Oder wann haben Sie sich das letzte Mal ein Hemd vom ansässigen Schneider schneidern lassen?

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
0
5
Lesenswert?

..die mitarbeiter werden gerecht bezahlt!

...nur wen der staat über 50% nimmt...und noch immer nicht auskommt!..das ist das problem!
bitte rufen sie bei ihrem genossen faymann diesbezüglich an.....!

Antworten
stefgo
2
15
Lesenswert?

Ich würde jedenfalls nicht wollen....

dass der Unternehmer für die 35,51 Euro, die da im Jahr fehlen, dann zigtausend Euro Strafe zahlen muss. Denn als halbwegs intelligenter Mensch weiß ich, dass solche Strafen meinen Arbeitsplatz mehr gefährden als sonstwas.

Antworten
e8b6c991dcb983a3e7d1ac9cf9de07ba
1
3
Lesenswert?

gratulation zu ihrer weitsicht und intelligenz!

Antworten
alfons3
3
13
Lesenswert?

Lohnsteuerberechnung

Nun sieht man was rauskommt, wenn man Beamte denken lässt.
Diese Paragraphenreiter, die vor lauter Profilierungssucht das Denken verlernt haben dürfen ungestaft Nonsens machen für die ein Normalsterblicher hinter Gitter kommen würde.
Wir sind leider gezwungen un diesem Bauern und Beamtenstaat zu leben weil wir hier hineingeboren wurden.

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
12
4
Lesenswert?

@alfons3

Fragen sie lieber, wie lange das Gehalt der Mitarbeiter ungerechtfertigt niedrig ausgefallen ist.

Antworten
stefgo
0
13
Lesenswert?

Mitdenken ist gefragt...

insgesamt waren rund 350,- nachzuzahlen. Da diese Nachzahlung alle Beträge der letzten 3 Jahre umfasst, können Sie Ihre Frage ja einfach selbst beantworten.

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
4
2
Lesenswert?

Da

ist ja schon das schlimme! 3 Jahre schon nicht richtig bezahlt! Auch wenns "Minimalbeträge" sind, aber im Warenkorb kann auch mit ein wenig mehr, ein wenig mehr rein!

Antworten
stefgo
1
1
Lesenswert?

Verständnisprobleme?

Was verstehen Sie nicht? Insgesamt wurden bei 9 von 154 Mitarbeitern Abrechnungsfehler gefunden, die insgesamt nur 153,39 Euro ausmachten. Das sind 16 Euro pro Person oder 1,5 cent pro Kalendertag. Was genau kaufen Sie für 1,5cent?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 59