Marko GrilcTop-Snowboarder verstarb nach schwerem Sturz in Sölden

Nicht nur die internationale Wintersportszene trauert: Der ehemalige slowenische Top-Snowboarder Marko Grilc verunglückte in Sölden tödlich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marko Grilc
Marko Grilc im Jahr 2016 in Sydney © Red Bull Content Pool
 

Laut mehreren slowenischen Medienberichten ist Marko Grilc am Dienstag bei einem schweren Sturz ums Leben gekommen. Der Unfall soll sich während Dreharbeiten auf einer gesperrten Piste in Sölden ereignet haben. Der 38-Jährige soll das Gelände überprüft haben und laut österreichischer Polizei ohne Helm unterwegs gewesen sein. Grilc soll mit dem Kopf auf einen verschneiten Felsen gestürzt und noch an Ort und Stelle verstorben sein, obwohl seine Begleiter sofort mit Wiederbelebungsversuchen begonnen haben sollen.

Bereits vor fünf Jahren hatte sich Grilc bei einem Sturz schwere Rückenverletzungen zugezogen und musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus in Schladming geflogen werden.

Marko Grilc war langjähriger Weltcup-Fahrer und feierte einen Sieg. Er holte darüber hinaus eine Medaille bei den X Games, einen Sieg beim Air&Style und war vierfacher Juniorenweltmeister.

Laut Medienberichten und Grlic' Instagram-Account hinterlässt der 38-Jährige eine Frau und zwei Kinder. Der Slowene war auch gut mit Anna Gasser und ihrem Lebensgefährten Clemens Millauer befreundet.

 

 

Kommentare (2)
hfg
0
0
Lesenswert?

Leider

Tragisch für die junge Familie, ziemlich unnötig dieser Ausgang des Unglückes.
Nur eine Bemerkung: Heute gelesen RedBull hat im Vorjahr 1,2 Milliarden Gewinn gemacht. Leider sponsert dieses Unternehmen unzählige riskante Unternehmungen - immer spektakulärer - aber auch immer gefährlicher - das ergibt leider auch diese Risikobereitschaft, Sensationsgier etc. und ist speziell für die Jugend gefährlich. Wenn ein Profi so leichtsinnig ist keinen Helm zu benutzen, ist das besonders schlimm.

eratum
1
25
Lesenswert?

Eine Inspiration

für alle die Snowboarden lieben. Für alle, die das mit ihren Kindern machen. Mein Gott, wie werden mir seine Clips fehlen in denen er sich über die Fortschritte seiner Kleinen freut. So unendlich traurig... Niemals ohne Helm auf die Piste...