AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Snowboard-Junioren-WMDieses Gold ist hart verdient

Das Lachtal springt als Ausrichter der Snowboard-Junioren-WM 2020 ein – mit einem fordernden Hang. Die WM ist ein weiterer Beweis für die steirische Winter-Kompetenz.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Matthäus Pink ist eine der rot-weiß-roten Hoffnungen
Matthäus Pink ist eine der rot-weiß-roten Hoffnungen © GEPA
 

Erfahren haben es die Steirer selbst nur via Homepage des Verbandes, dass sie einspringen dürfen. Die Steiermark ist sozusagen die „Schneereserve“ für den internationalen Skiverband FIS, der die in Italien geplante Junioren-WM der Alpinboarder neu ins Murtal vergab. Dort werden nun am 30./31. März (Parallel-Slalom und -RTL) und am 1. April (Teambewerb) fünf Medaillensätze vergeben. Auf einer Piste, die 2015 schon die Weltmeisterschaften der „Großen“ gesehen hat – und da forderte. „Eines kann man sagen: Wer hier herunter Weltmeister wird, der hat es sich verdient. Es ist mit Sicherheit nicht die leichteste Strecke“, erklärt OK-Chef Roland Horn.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren