Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SkisprungstarGregor Schlierenzauer steht nicht mehr im ÖSV-Kader

Für den früheren Seriensieger Gregor Schlierenzauer ist nach einer verkorksten Saison kein Platz mehr in den Kadern des ÖSV.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gregor Schlierenzauer
Gregor Schlierenzauer gehört keinem ÖSV-Kader mehr an © AP
 

Gregor Schlierenzauer gehört weder dem Nationalteam, noch dem A-, B- oder C-Kader an, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Listen hervorgeht. Der 31-jährige Ex-Weltmeister hatte im vergangenen Winter nur acht Weltcuppunkte geholt, war deshalb nicht für die WM nominiert worden, im Februar zog er sich auch noch einen Kreuzbandteilabriss zu.

Unmittelbar danach hatte der Rekordgewinner von 53 Weltcup-Bewerben sein Karriereende noch ausgeschlossen. Nun müsste er sich aber außerhalb der ÖSV-Kaderstrukturen auf die neue Saison vorbereiten. Im vergangenen Winter hatte der seit Jahren um die Rückkehr an die Spitze kämpfende Stubaier noch dem A-Kader angehört.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

satiricus
0
2
Lesenswert?

Sportlich top, aber menschlich ein Flop.

Seit vielen Jahren fehlen (brauchbare) Ergebnisse, er hätte seine Karriere schon längst beenden sollen.

hermyne
3
9
Lesenswert?

Kommentar

Ich wünsche diesem einzigartigen Sportler für die Zukunft alles Gute. Es darf nicht vergessen werden, welch großartige Erfolge unser Schlierenzauer feiern konnte. Ich habe mich über jeden einzelnen Sieg gefreut und oftmals mitgefiebert. Den traditionellen Kritikern in diesem Forum möchte ich mitteilen: Mir ist keine einzige sportliche Höchstleistung von euch bekannt, also outet euch, wenn ihr schon so gut seid, bzw., wenn ihr schon einem tollen Sportler gegenüber so kritisch sein wollt. Vielleicht habt ihr ja irgendwann mal irgendwas erreicht, außer vorm „Patschenkino“ alles besser zu wissen. Ich verstehe den ÖSV, dass er nun einen Schlussstrich gezogen hat, die Leistungen zum Schluß waren zu wenig. Aber ich hoffe, dass Gregor vielleicht nochmals einen Anlauf schafft und es den Besserwissern beweist. Ansonsten: ALLES GUTE FÜR DIE ZUKUNFT!

SoundofThunder
2
7
Lesenswert?

🤔

Schau in die Zukunft,nicht in die Vergangenheit. Die Erfolge waren Großartig! Sie waren unschlagbar! Der beste. Aber es ist Zeit loszulassen und sich weiter zu entwickeln.Als Trainer den Nachwuchs das Know-how beibringen zum Beispiel.

HansWurst
2
10
Lesenswert?

Danke für die großartigen Erfolge

und alles Gute weiterhin.

Bodensee
7
14
Lesenswert?

der wurde die letzten zwei Jahre......

....... für mich völlig unverständlich im Weltcup eingesetzt.

argus13
8
14
Lesenswert?

Den

hätte man schon viel früher rauswerfen sollen. Traurig wenn ein Star nicht erkennt, wenn sein Stern ein Komet wird und sinkt!

wolfisch
0
8
Lesenswert?

durchgerungen

Hat er sich doch durchgerungen.

vandiemen
7
22
Lesenswert?

Zeit...

...wird!

AndiK
7
23
Lesenswert?

Oooooch

dabei liegt es doch einzig an den Trainern..........

Lodengrün
6
20
Lesenswert?

Jetzt muss

wohl ein Nationenwechsel her.

cleverstmk
6
70
Lesenswert?

Umdenken

Letzte Großtat eines einst großen Sportlers:
Demontage des Erfolgstrainers, von dann ging es nur mehr bergab.
Leider den Absprung verpasst.