Innovativ Kärntner Erfindungen sind gut für die Skispringer

Ingo Hopfgartner entwickelte nun Matten, mit denen 90 Prozent Wasser gespart wird, Johannes Vouk kreierte schnellere Anlaufspur.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Johannes Vouk kreierte die eue, viel schnellere Anlaufspur und zeigt auf die revolutionäre Skisprung-Matte, beides stellt das Skispringen auf neue Beine © Hermann Sobe
 

Das Skispringen ist zum Ganzjahressport geworden. Immer mehr Veranstalter legen grüne Matten auf ihre Anlagen, um im Sommer Wettkämpfe und Trainings abhalten zu können. Der große Nachteil der grünen Matten: Sie verbrauchten Unmengen Wasser - nach zwei bis drei Springern musste wieder bewässert werden - dazu mussten im Oktober schwere Schneenetze auf die Matten aufgebracht werden, damit im Winter ein Springen möglich war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!