Abfahrt in Beaver CreekZu viel Wind: Das Rennen musste abgesagt werden

Nichts wurde aus der Revanche für Matthias Mayer, Vincent Kriechmayr & Co. Die abschließende Abfahrt in Beaver Creek musste aufgrund von zu viel Wind abgesagt werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ALPINE SKIING - FIS WC Beaver Creek
Der Wind in Beaver Creek war zu stark, eine Rennaustragung nicht möglich © GEPA pictures
 

Die zweite Weltcup-Abfahrt der Männer am Sonntag im Beaver Creek (USA) ist wegen der Windsituation mit heftigen Böen abgesagt worden. Damit fanden nur vier der sechs geplanten Speed-Rennen in Nordamerika statt. Der Tross kehrt nun nach Europa zurück, am Wochenende fahren die Techniker Riesentorlauf und Slalom in Val d'Isere. Weltcupführender ist der Schweizer Marco Odermatt (346) vor dem Kärntner Matthias Mayer (310) und dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde (229).

Die Abfahrt in Lake Louise gewann Mayer vor Vincent Kriechmayr, die zweite Abfahrt und der Super-G in Kanada wurden wegen der Wettersituation abgesagt. Die Abfahrt wurde in Beaver Creek neu angesetzt, womit in Colorado vier Rennen in vier Tagen folgen hätten sollen. Odermatt gewann den ersten Super-G vor Mayer, im zweiten landete Kilde vor Odermatt seinen Comebacksieg, Mayer war Vierter. Kilde erbeutete auch den Triumph in der Abfahrt auf der Birds of Prey, Mayer zeigte als Zweiter erneut eine starke Leistung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!