Ski WeltcupEin Heimrennen für Weltmeisterin Katharina Liensberger

Die „Flexenarena“ in Lech/Zürs sieht heute das einzige Parallel-Rennen dieser Saison. Besonderheit: Katharina Liensberger startete als Weltmeisterin in ihr Heimrennen. Das Finale mit drei Österreicherinnen (Liensberger, Mörzinger, Brunner) steigt um 17 Uhr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Katharina Liensberger © GEPA pictures
 

Parallelrennen und Katharina Liensberger. Da war doch was? Stimmt. Da war was. Nämlich die wohl kurioseste Goldmedaille aller Zeiten, bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo. Da fuhr die Vorarlbergerin ins Finale, war nach zwei Läufen zeitgleich mit der Italienerin Marta Bassino; und wurde zunächst als Silbermedaillengewinnerin ausgerufen. Erst Minuten später wurde das Ergebnis korrigiert und Liensberger erfuhr just von den Zeitungsjournalisten, dass sie soeben erstmals WM-Gold erobert hatte. Nun startete sie als amtierende Weltmeisterin in ihr einziges „echtes“ Heimrennen in der „Flexenarena“ in Lech/Zürs – im einzig verbliebenen, sonst eher ungeliebten Parallelbewerb.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!