Ski alpinKristoffersen-Sieg auf extremer Piste, Pertl Vierter, Schwarz Sechster

Auf äußerst schwieriger Piste feierte der Norweger Henrik Kristoffersen beim zweiten Slalom in Chamonix ein Comeback auf dem obersten Platz des Siegespodests. Marco Schwarz verpasste als Sechster den vorzeitigen Gewinn des Slalom-Weltcups.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Henrik Kristoffersen (Mitte), flankiert von den Schweizern Ramon Zenhäusern und Sando Simonet © AP
 

Marco Schwarz hat die Slalom-Kristallkugel noch nicht in Händen. Der Kärntner wurde beim zweiten Rennen in Chamonix Sechster und muss sich damit bis nach der Weltmeisterschaft gedulden. Der Sieg ging an Henrik Kristoffersen, der 28 Hundertstel vor dem Schweizer Ramon Zenhäusern gewann. Dritter wurde dessen Landsmann Sandro Simonet, der als 30. des ersten Durchgangs als Erster in den zweiten Lauf gestartet war.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Mit den extrem schwierigen Verhältnissen auf stark nachlassender Piste kamen nur Kristoffersen und Zenhäusern zurecht. Alle anderen später ins Rennen gegangenen Läufer verloren viel Zeit. Davon profitierte auch Adrian Pertl, der sich von Rang 25 noch an die vierte Stelle nach vorne katapultierte und damit bester Österreicher wurde. "Es war im zweiten Lauf nicht mehr ganz fair", meinte der Kärntner, der mit Fabio Gstrein um den vierten WM-Startplatz neben Schwarz, Manuel Feller und Michael Matt rittert.

Der 146 Punkte hinter Schwarz liegende Zenhäusern sowie der Norweger Sebastian Foss-Solevaag (184 Punkte zurück) können den Österreicher in den ausständigen beiden Weltcup-Slaloms theoretisch noch abfangen. Vortagessieger Clement Noel, der nach einem schweren Fehler die Qualifikation für den zweiten Lauf verpasste, hat keine Chance mehr auf die kleine Kristallkugel.

"Grausig zum Fahren"

Schwarz machte im Vergleich zu anderen nach dem ersten Durchgang ganz vorne platzierten Läufern seine Sache noch gut, für das Podest reichte es aber nicht mehr. "Es war richtig grausig zum Fahren. Sie haben im zweiten Durchgang nicht mehr gesalzen, dann ist teilweise die Piste gebrochen, dann ist man bissl ins Bodenlose runter. Man hat die Spuren treffen müssen, der Kristoffersen hat das relativ gut erwischt. Er war jahrelang einer der Weltbesten, das verlernt man ja nicht. Den muss man immer auf der Rechnung haben", sagte Schwarz, der sich auch "brutal für Adi" freute. Sein Fokus liege nun auf der WM, was die Entscheidung um den Disziplinweltcup betreffe, lasse er das auf sich zukommen, meinte Schwarz.

+

Ski Weltcup Herren: Alle Siegerpodeste der Saison 2020/21

18.10.2020, Sölden, Riesentorlauf

  1. Lucas Braathen  (NOR)
  2. Marco Odermatt (SUI)
  3. Gino Caviezel (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

APA/EXPA/JOHANN GRODER

27.11.2020, Lech, Parallelevent

  1. Alexis Pinturault (FRA)
  2. Henrik Kristoffersen (NOR)
  3. Stefan Luitz (GER)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

5.12.2020, Santa Catarina, Riesentorlauf

  1. Filip Zubcic (CRO)
  2. Zan Kranjec (SLO)
  3. Marco Odermatt (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

7.12.2020, Santa Caterina, Riesentorlauf

  1. Marco Odermatt (SUI)
  2. Tommy Ford (USA)
  3. Filip Zubcic (CRO)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

12.12.2020, Val d'Isere, Super-G

  1. Mauro Caviezel (SUI)
  2. Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
  3. Christian Walder (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

13.12.2020, Val d'Isere, Abfahrt

  1. Martin Cater (SLO)
  2. Otmar Striedinger (AUT)
  3. Urs Kryenbühl (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

18.12.2020, Gröden, SuperG

  1. Aleksander Kilde (NOR)
  2. Mauro Caviezel (SUI)
  3. Kjetil Jansrud (NOR)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

19.12.2020, Gröden, Abfahrt

  1. Aleksander Kilde (NOR)
  2. Ryan Cochrane-Siegle (CAN)
  3. Beat Feuz (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

20.12.2020, Alta Badia, RTL

  1. Alexis Pinturault (FRA)
  2. Atle Lie McGrath (NOR)
  3. Justin Murisier (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

21.12.2020, Alta Badia, Slalom

  1. Ramon Zenhäusern (SUI)
  2. Manuel Feller (AUT)
  3. Marco Schwarz (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

22.12.2020, Madonna di Campiglio, Slalom

  1. Henrik Kristoffersen (NOR)
  2. Sebastian Foss-Solevaag (NOR)
  3. Alex Vinatzer (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

28.12.2020, Bormio, Super-G

  1. Ryan Cochran-Siegle (USA)
  2. Vincent Kriechmayr (AUT)
  3. Adrian Smiseth Sejersted (NOR)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

30.12.2020, Bormio, Abfahrt

  1. Matthias Mayer (AUT)
  2. Vincent Kriechmayr (AUT)
  3. Urs Kryenbuehl (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

6.1.2021, Zagreb, Slalom

  1. Linus Strasser (GER)
  2. Manuel Feller (AUT)
  3. Marco Schwarz (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures (GEPA pictures/ Matic Klansek)

8.1.2021, Adelboden, Riesentorlauf

  1. Alexis Pinturault (FRA)
  2. Filip Zubcic (CRO)
  3. Marco Odermatt (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

9.1.2021, Adelboden, Riesentorlauf

  1. Alexis Pinturault (FRA)
  2. Filip Zubcic (CRO)
  3. Loic Meillard (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

10.1.2021, Adelboden, Slalom

  1. Marco Schwarz (AUT)
  2. Linus Strasser (GER)
  3. Dave Ryding (GBR)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

16.1.2021, Flachau, Slalom

  1. Manuel Feller (AUT)
  2. Clement Noel (FRA)
  3. Marco Schwarz (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

17.1.2021, Flachau, Slalom

  1. Sebastian Foss-Solevaag (NOR)
  2. Marco Schwarz (AUT)
  3. Alexis Pinurault (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

APA/BARBARA GINDL

22.1.2021, Kitzbühel, Abfahrt

  1. Beat Feuz (SUI)
  2. Matthias Mayer (AUT)
  3. Dominik Paris (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

24.1.2021, Kitzbühel, Abfahrt

  1. Beat Feuz (SUI)
  2. Johan Clarey (FRA)
  3. Matthias Mayer (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

APA/HELMUT FOHRINGER

25.1.2021, Kitzbühel, Super-G

  1. Vincent Kriechmayr (AUT)
  2. Marco Odermatt (SUI)
  3. Matthias Mayer (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

26.1.2021, Schladming, Slalom

  1. Marco Schwarz (AUT)
  2. Clement Noel (FRA)
  3. Alexis Pinturault (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

30.1.2021, Chamonix, Slalom

  1. Clement Noel (FRA)
  2. Ramon Zenhäusern (SUI)
  3. Marco Schwarz (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

31.1.2021, Chamonix, Slalom

  1. Henrik Kristoffersen (NOR)
  2. Ramon Zenhäusern (SUI)
  3. Sandro Simonet (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

5.2.2021, Garmisch-Partenkirchen, Abfahrt

  1. Dominik Paris (ITA)
  2. Beat Feuz (SUI)
  3. Matthias Mayer (AUT)


Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

6.2.2021, Garmisch-Partenkirchen, Super-G

  1. Vincent Kriechmayr (AUT)
  2. Matthias Mayer (AUT)
  3. Marco Odermatt (SUI)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

27.2.2021, Bansko, Riesentorlauf

  1. Filip Zubcic (CRO)
  2. Mathieu Faivre (FRA)
  3. Stefan Brennsteiner (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

28.2.2021, Bansko, Riesentorlauf

  1. Mathieu Faivre (FRA)
  2. Marco Odermatt (SUI)
  3. Alexis Pinturault (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

6.3.2021, Saalbach, Abfahrt

  1. Vincent Kriechmayr (AUT)
  2. Beat Feuz (SUI)
  3. Matthias Mayer (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

7.3.2021, Saalbach, Super G

  1. Marco Odermatt (SUI)
  2. Matthieu Bailet (FRA)
  3. Vincent Kriechmayr (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

APA/HELMUT FOHRINGER

13.3.2021, Kranjska Gora, Riesentorlauf

  1. Marco Odermatt (SUI)
  2. Loic Meillard (SUI)
  3. Stefan Brennsteiner (AUT)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP
1/32

ÖSV-Herren-Rennsportleiter Andreas Puelacher verstand nicht ganz, warum an der Piste nicht gearbeitet wurde. Vor dem zweiten Durchgang war die Sonne rausgekommen und es rasch warm geworden. "Für mich war es von der Piste her ein Wahnsinn. Dass da nicht reagiert wurde, ist ganz schlecht, das hat das Rennen verfälscht. Die, die im ersten Durchgang gut gefahren sind, sind bestraft worden. Hut ab vor Henrik, der hat eine Superleistung gebracht. Das war eine Topleistung, so wie man ihn eigentlich kennt."

23. Sieg für Kristoffersen

Kristoffersen war zuletzt auf eisigen Verhältnissen überhaupt nicht zurechtgekommen, im Matsch von Chamonix glänzte er, traf die Spuren perfekt und verteidigte die Halbzeitführung mit der sechsten Laufzeit erfolgreich. "So schwierig war es nicht, es war ein bissl unruhig. Ich bin sehr zufrieden. Ich habe leider derzeit kein Material, das auf Eis gut funktioniert, aber wir arbeiten daran", meinte er nach dem zweiten Saisonsieg nach Madonna und 23. Weltcuperfolg seiner Karriere.

Kommentare (5)
Barbara12
30
19
Lesenswert?

Wo ist den der Feller

Ach ja der Märchenprinz kann ja nur auf der Märchenwiese fahren

HansWurst
1
2
Lesenswert?

Und ihnen geht es jetzt hoffentlich

besser in ihrem sicher sehr erfolgreichen Leben.

fon2024
6
13
Lesenswert?

andaman

barbaea 12 war ja klar das es wieder ein dummes Posting kommt,von den spezialisten

plolin
3
37
Lesenswert?

Ich freue mich für Kristoffersen.

Verdient gewonnen. Gratulation auch an Pertl.

soni1
0
37
Lesenswert?

Spannendes Rennen

Adrian Pertl hat eine gute Leistung erbracht!
Tolles Rennen! 👍 Viel Glück weiterhin🍀