AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ski alpin Die verletzten Damen

Acht ÖSV-Läuferinen hatten in diesem Winter viel Pech

Elisabeth Kappaurer: Schien- und Wadenbeinbruch linker Unterschenkel beim RTL-Training in Saas Fee (Schweiz) Ende September

(c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)

Sabrina Maier: Schien- und Wadenbeinbruch bei Speed-Training Mitte November in Copper Mountain (USA)

(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Christine Scheyer: Kreuzband- und Innenmeniskusriss im rechten Knie sowie Impressionsfraktur des Oberschenkels, erlitten am 2. Dezember im Super-G von Lake Louise

(c) AP (Alexandra Wey)

Cornelia Hütter: Knorpelfraktur an rechter Oberschenkelrolle, erlitten am 2. Dezember im Super-G von Lake Louise. 5 Wochen Pause

(c) AP (Frank Gunn)

Katharina Gallhuber: Riss vorderes Kreuzband und Innenmeniskusriss im rechten Knie am 14. Dezember beim Slalom-Training auf dem Semmering

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Kneisl)

Rosina Schneeberger: Außenknöchelfraktur und Operation nach Sturz bei Europacuprennen in Zauchensee im Dezember und acht Wochen Pause

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)

Stephanie Brunner: Kreuzband- und Innenmeniskusriss links beim RTL-Training am 11. Jänner in Pozza di Fassa

(c) GEPA pictures/ Harald Steiner

Anna Veith: Kreuzbandriss rechts beim RTL-Training am 12. Jänner in Pozza di Fassa

(c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
1/8
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren