Weltmeister hebt ab Beat Feuz einmal anders: Im freien Fall zu Boden

Beat Feur einmal anders - statt freier Fall bei der WM-Abfahrt in St. Moritz gab es den echten freien Fall vom Himmel. . .

Beat Feuz einmal anders: Im freien Fall aus dem Hubschrauber © AP
 

Im Februar eroberte Beat Feuz in seiner Heimat Schweiz den Weltmeistertitel in der Abfahrt  - und war doch sauer. Denn der steile Start der Abfahrt, der "freie Fall" hatte wegen schlechten Wetters gestrichen werden müssen. Jetzt holte er den freien Fall aber nach  - nur ein wenig anders. . .

Sein Sponsor hatte sich nämlich mit einem speziellen Geschenk eingestellt: Statt des freien Falls in St. Moritz gab es den freien Fall in Interlaken. Allerdings ohne Ski, dafür mit seiner Tiroler Lebensgefährtin Kathrin Triendl, oder besser nach ihr: Denn das Paar bekam je einen Tandem-Fallschirmsprung aus dem Helikopter geschenkt. Wie es dem Schweizer dabei ging, ist im Video zu sehen und zu hören. Aber Achtung: Es gibt keine Untertitel und Beat spricht, wie es sich gehört: Schwyzerdütsch.

Kommentieren